Mehr Power für den Seat Tarraco
Mehr Power für den Seat Tarraco
Mehr Power für den Seat Tarraco
Mehr Power für den Seat Tarraco
Mehr Power für den Seat Tarraco

Leistungs-Upgrade

Mehr Power für den Seat Tarraco

Top-Motor des spanischen SUV-Flaggschiffs wird aufgerüstet.

Den Cupra Ateca hat sich  Abt Sportsline  bereits zur Brust genommen. Wie  unser Test  zeigte, geht das auf 350 PS gedopte Benzin-SUV ordentlich um die Ecken. Nun rüstet der weltgrößte Tuner von Fahrzeugen aus dem VW-Konzern auch das aktuelle SUV-Flaggschiff von Seat auf. Beim  Tarraco  bekommt jedoch der derzeit stärkste Dieselmotor ein Leistungsplus.

© ABT Sportsline
Abt Tarraco mit 30 Zusatz-Pferdchen und 40 Nm mehr Drehmoment.

Seat Tarraco mit mehr Leistung

Serienmäßig leistet der stets an den Allradantrieb 4Drive und ein Doppelkupplungsgetriebe gekoppelte 2,0 TDI Motor 190 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Mit dem von Abt entwickelten Steuergerät ACE (Abt Engine Control) steigt die Leistung auf 220 PS. Das Drehmoment legt um 10 Prozent auf 440 Nm zu. Damit kommt der getunte Tarraco fast an den Plattformbruder Skoda  Kodiaq RS  (240 PS) heran. Den Seriensprint von 8 Sekunden auf Tempo 100 soll der spanische 1,8-Tonner etwas flotter absolvieren. Einen genauen Wert nennen die Tuner aber nicht.

© ABT Sportsline
Die bis zu 21 Zoll großen Räder stehen dem spanischen SUV bestens.

Großes Schuhwerk

Optisch bleibt der gedopte Tarraco diskret. Auf Wunsch stattet Abt das bis zu siebensitzige SUV mit neuen Felgen bzw. Komplettradsätzen von 19 bis zu 21 Zoll aus. Insgesamt stehen dabei vier Designs (DR, ER-C, FR oder GR) zur Wahl.

>>>Nachlesen:  Der Cupra Ateca ABT im Test

>>>Nachlesen:  Seat Leon Cupra R ST mit 350 PS