Skoda Fabia Combi Monte Carlo startet

Neue Version

Skoda Fabia Combi Monte Carlo startet

Nun gibt es die beliebte Ausstattungslinie erstmals auch mit Rucksack.

Den fünftürigen Fabia brachte Skoda bereits mehrmals als Sondermodell "Monte Carlo" auf den heimischen Markt. Die Version kam bei den Kunden so gut an, dass sie mittlerweile zu einer eigenen Ausstattungslinie wurde. Und nun zeigt sich erstmals auch der Fabia Combi sportlich und mit diversen Design-Details als dynamisch angehauchter "Monte Carlo".

Black is beautiful
Mit serienmäßigem Sportfahrwerk, schwarzer Kunststoffbeplankung im unteren Bereich der Karosserie sowie schwarz-glänzenden B-Säulen und schwarzen 16-Zoll-Alufelgen unterscheidet sich der Monte Carlo von den herkömmlichen Combis. Darüber hinaus gibt es noch schwarz hinterlegte Hauptscheinwerfer und weitere schwarz lackierte Elemente wie Kühlergrill, Seitenspiegel und Dachreling. Im Innenraum setzt sich der äußere Auftritt fort. Dachhimmel, Armaturenbrett, Teppich und Verkleidungen sind ebenso in schwarz gehalten. Das Fahrzeug hat serienmäßige Sportsitze und ein kleines Lederpaket mit an Bord: 3-Speichen Lenkrad, Handbremshebel und Schaltknauf sind mit Leder bezogen und rot umnäht. Die Pedalblenden sind aus Edelstahl.

Motorenpalette und Preisvorteil
Für den Fabia Combi Monte Carlo steht ein Motorenprogramm mit 3 Benzinern und drei Diesel zwischen 70 und 105 PS zur Auswahl. Los geht es ab 16.070 Euro. Skoda spricht von einem Preisvorteil von 2.600 Euro.

Noche mehr Infos über Skoda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Preise im Überblick

© Skoda
Skoda Fabia Combi Monte Carlo startet
× Skoda Fabia Combi Monte Carlo startet

Fotos vom facegelifteten Yeti

Diashow: Fotos vom "neuen" Skoda Yeti (2014)

Am Grundlayout hält die aufgefrischte Version zwar fest, dennoch weisen mehrere Bereiche große Unterschiede auf.

So wurde u.a. die Front komplett neu gezeichnet. Das Gesicht fügt sich nun in die aktuelle Design-Sprache ein, die wir bereits von Octavia, Superb und Rapid kennen.

Die Seitenansicht bleibt weitestgehend unverändert. Am Heck fallen die neuen Leuchten und der modifizierte Stoßfänger auf.

Die Outdoor-Variante wirkt deutlich robuster als...

...die herkömmliche Version. Diese ist eher für den City-Dschungel gedacht.

Im aufgefrischten Interieur gibt es neue 3-Speichen-Lenkräder in insgesamt sieben Varianten,...

... neue Stoffe und Muster für die Sitzbezüge sowie neue Dekorleisten für das Armaturenbrett.

Fotos vom brandneuen Rapid Spaceback

Diashow: Fotos vom Skoda Rapid Spaceback

Bis zur B-Säule gleicht der Spaceback der Rapid-Limousine.

Die flach stehende Heckscheibe und die nach hinten ansteigende Gürtellinie verleihen dem Kompakten eine dynamische Note.

Auch die einteiligen Rückleuchten in Skoda-typischer C-Form und die breite Heckklappe sind den Designern ziemlich gut gelungen.

Bis zur B-Säule gleicht der Spaceback der fünftürigen Limousine (siehe Diashow unten) eins zu eins. Dahinter geht es jedoch sportlicher und praktischer zu. Das Fahrzeug...

...erinnert eher an einen kleinen, dynamischen Kombi als an eine klassische Fließheckversion.

Auf Wunsch ist der Spaceback mit einem großen Panorama-Glasdach erhältlich, das sich von der Front- bis zur Heckscheibe erstreckt.

Das Cockpit wird weitestgehend von der Limousine übernommen. Innen gibt es im Spaceback aber ausschließlich 3-Speichen-Lenkräder, neue Dekorleisten und frische Designs für die Sitzbezüge.