Skoda wertet den Superb (Combi) auf

Technik-Update

Skoda wertet den Superb (Combi) auf

Ein Jahr nach der Markteinführung gibt es neue Features.

Skoda rüstet sein aktuelles Flaggschiff rund ein Jahr nach der Markteinführung etwas auf. In erster Linie betreffen die Änderungen beim Superb die Technik. Für die Varianten mit Sportfahrwerk oder mit der dynamischen Fahrwerksregelung DCC (lieferbar ab 150 PS) ist ab sofort die aus anderen Konzernmodellen bekannte Progressivlenkung erhältlich. Mithilfe einer speziell verzahnten Zahnstange ändert sie die Übersetzung je nach Lenkeinschlag – etwas indirekter um die Mittellage, sehr direkt bei starkem Einschlag.

Neues Extra für den Combi & neue Motoren
Der Superb Combi mit normalem Fahrwerk erhält auf Wunsch eine automatische Niveauregulierung an der Hinterachse, das zur Fahrstabilität bei wechselnden Beladungszuständen dient. Für die Ausstattungslinie Style sind ab sofort auch zwei neue Motorisierungen bestellbar: 180 PS TSI 7-Gang DSG sowie 220 PS TSI 6-Gang DSG.

Ausstattung 
Auch im Innenraum gibt es einen Feinschliff. Der rahmenlose Innenspiegel blendet automatisch ab, die optionale Ambientebeleuchtung bietet sieben zusätzliche Farben. Neue ,Simply Clever‘-Lösungen sollen das Beladen des Gepäckraums erleichtern. Zu ihnen gehört die Funktionserweiterung der elektrischen Heckklappe mit der Komfortöffnung und neuerdings auch mit der Komfortschließung. Die Telefonbox koppelt das Smartphone an das Auto an und lädt es induktiv, falls es die Technik dafür mitbringt. Bei den Infotainmentsytemen Bolero und Amundsen wächst das Display auf 8-Zoll-Diagonale.

An den Superb-Preisen ändert sich nichts. Die Kosten für die neuen Extras hängen - aufgrund der NoVA - von der gewählten Motorisierung ab.

Noch mehr Infos über Skoda finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: Skoda greift mit neuem Edel-SUV an