So cool wird der neue Suzuki Jimny

Wie eine kleine G-Klasse

So cool wird der neue Suzuki Jimny

Japaner zeigen erstmals die völlig neue Generation ihres Geländegängers.

Kurz nach der Markteinführung des neuen Swift Sport steht bei Suzuki schon das nächste Highlight auf dem Programm. Die Japaner haben nun erste offizielle Fotos und Informationen vom völlig neuen Jimny veröffentlicht. Die aktuelle Generation wird seit 1998 fast unverändert gebaut. Lediglich kleine Facelifts brachten technische Updates.

© Suzuki
Optisch wirkt er wie eine kleine Ausgabe der G-Klasse bzw. des Wrangler.

Design

Wie die Fotos zeigen, hält es Suzuki bei seinem Geländegänger ähnlich wie Mercedes bei der  neuen G-Klasse . Der extrem kantige Look steht dem Jimny bestens und hebt ihn optisch deutlich von den „weichgespülten“ SUVs ab. Mit der optionalen Zweifarbenlackierung wirkt das Auto besonders cool. So könnte der Jimny sogar zum echten Trendsetter werden. Außen erinnert er mit seinen Rundscheinwerfern, den ausgestellten Radhäusern, der beeindruckenden Bodenfreiheit und dem wie mit dem Lineal gezogenen Design nicht nur an die G-Klasse sondern auch an den Jeep  Wrangler , der in diesem Jahr ebenfalls  neu aufgelegt wird . Vom Heck gibt es noch keine Aufnahmen. Wie bisher, wird es den Jimny nur als Zweitürer geben.

© Suzuki
Dank Leiterrahmen bleibt der Jimny ein echter Geländegänger.

Echter Geländegänger

Auch die Technik hält, was die Optik verspricht. Der kleine Suzuki bleibt nämlich ein echter Geländegänger, der wieder auf einen Leiterrahmen setzt. So kommt er abseits befestigter Straßen auch dort noch weiter, wo für viele SUVs dieser Klasse, die teils nicht einmal mit Allradantrieb zu haben sind, schon längst Schluss ist. Beim Jimny ist hingegen stets ein (zuschaltbarer) Allradaantrieb an Bord. Weitere technische Daten werden aber erst im Rahmen der offiziellen Präsentation im Juli verraten.

© Suzuki
Robustes Cockpit mit moderner Technik.

Innenraum

Einen Blick ins Cockpit gewährt Suzuki jedoch bereits. Wie beim  Vitara  und beim  Ignis  gibt es auch hier einen großen Touchscreen, der oberhalb der Mittelkonsole thront. Über ihn lassen sich das Infotainment und die integrierten Smartphones (Apple CarPlay und Android Auto) steuern. Hinter dem kreisrunden Multifunktions-Lenkrad gibt es analoge Rundinstrumente, zwischen denen ein Info-Display sitzt. Die serienmäßige Klimaanlage wird über große Drehregler gesteuert. Ein Tempomat und ein Notbremsassistent sind künftig ebenfalls immer mit dabei.

Noch mehr Infos über Suzuki finden Sie in unserem Marken-Channel.

Details folgen

Details wie technische Daten, Abmessungen, verfügbare Motoren und Getriebe, Ausstattungsvarianten, Preise, etc. verraten die Japaner erst im Rahmen der Weltpremiere in wenigen Wochen. Dennoch kann man schon jetzt prophezeien, dass der neue Jimny wohl viele Fans gewinnen wird. Sein cooles, kantiges Design, seine robuste Machart und die moderne Ausstattung dürfte nicht nur Suzuki-Fans begeistern. Jetzt müssen also nur noch die Preise stimmen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .