So kommt der nächste Audi A4 Avant

Nobler Lader

So kommt der nächste Audi A4 Avant

Auch bei der nächsten Generation des Kombi dominiert der Lifestyle-Charakter.

Wie berichtet kommt der nächste A4 von Audi im Herbst 2014 in den Handel. Wie nun bekannt wurde, folgt kurze Zeit später bereits dessen Kombi-Variante. Denn der A4 Avant-Nachfolger (siehe Fotomontage oben) soll im Frühjahr 2015 und damit nur rund ein halbes Jahr später auf den Markt als die neue Limousine. Das geht zumindest aus einem aktuellen Bericht von Auto Bild hervor.

Mehr Sportback als Avant
Der neue Mittelklasse-Kombi wird eher ein Sportback als ein Avant sein. Er soll sich gegen den neuen BMW 3er-Touring (Diashow unten) durchsetzen, der vor wenigen Tagen erstmals präsentiert wurde. Besonders markant wird der steile Heckabschluss in Kombination mit einer ungewöhnlich schrägen Heckscheibe.  Vorne sorgen besonders schmale Scheinwerfer, die es auch mit Voll-LED-Technik geben werden, für einen markanten Blick. Die oberen Kanten des Singleframe-Grills werden noch stärker abgeschrägt. Ansonsten erinnert der Neuling stark an seinen Vorgänger, was angesichts der guten Verkaufszahlen mit Sicherheit kein Fehler ist. Der Lifestyle-Kombi speckt auch ab: Dank eines erhöhten Aluminiumanteils ist der neue Avant um rund 100 Kilo leichter als sein Vorgänger. Das sind rund sechs Prozent Gewichtsersparnis gegenüber dem aktuellen Modell, das je nach Ausstattung und Motorisierung etwa 1.500 Kilo auf die Waage bringt.

Große Auswahl an Motoren
Triebwerke kommen die selben wie in der Limousine zum Einsatz. Die aufgeladenen Benziner leisten 143 (1,4 TFSI), 177 und 225 PS (beide 2.0 TFSI). Bei den Selbstzündern können sich die Kunden für Triebwerke mit 122, 150, 197, 218 und 272 PS entscheiden. Es wird auch eine Plug-in-Hybrid-Version geben, die bis zu 25 Kilometer rein elektrisch fahren kann.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos vom BMW 3er Touring (Kombi) 2012

Knapp ein halbes Jahr nach der Weltpremiere des neuen 3er hat BMW nun auch dessen Kombi-Version vulgo "Touring" präsentiert.

Bis zur B-Säule gleicht der Touring der neuen 3er-Limousine. An der Front kommen also auch hier die auffälligen Scheinwerfer, die bis zur Niere reichen, zum Einsatz.

Am Heck gibt es einige Parallelen mit dem Vorgänger, dennoch wirkt der Neue etwas dynamischer.

So fällt die Dachlinie wieder leicht nach hinten ab. Gleichzeitig steigt die Fensterlinie leicht an, was zum sportlichen Auftritt beiträgt.

Wie bei der Limousine gibt es eine Basisversion die um die drei Linien "Modern Line, Luxury Line und Sport Line" erweitert werden kann. Darüber hinaus gibt es ein M Sportpaket.

Der um fünf Zentimeter längere Radstand sorgt für mehr Kniefreiheit im Fond.

Das einfach erweiterbare Gepäckabteil bietet nun ein Standardvolumen von 495 Liter.

Besonders praktisch ist die im Verhältnis 40:20:40 klappbare Lehne der Fondsitze. Nach dem Umlegen entsteht...

...eine nahezu ebene Ladefläche, die auch vor Ausflügen in den Baumarkt nicht gleich kapituliert.

Im Cockpit gibt es keine Unterschied zur Limousine. Alles wirkt sehr edel, stimmig und hervorragend verarbeitet. Gegen Aufpreis gibt es ein umfangreiches Angebot an ...

...Assistenzsystemen (Kollisionswarner, Spurhalteassistent, Toter-Winkel-Warner, Temporegler mit Bremsfunktion, etc.). Ein mehrfarbiges Head-Up Display ist genauso erhältlich, wie ein Navigationssystem mit Internet-Anbindung.