Bild: Nissan

Stylischer Crossover

Nissan stellt den Mini-SUV Juke vor

Die trauen sich was! Ein so frech designtes Auto wie den neuen Nissan Juke haben wir schon länger nicht mehr gesehen.


Mit dem Juke stellt Nissan auf dem Genfer Automobilsalon ein besonders sympathisches Fahrzeug vor. Der kleine Bruder des erfolgreichen Qashqai geht beim Design bewusst gegen den aktuellen Mainstream und hat das Potenzial zu einem echten Verkaufsschlager.



Design
Optisch wirkt der Juke zwar verspielt aber keineswegs unseriös. Vor allem die eigenwillige Front und das prägnante Heck heben ihn wohltuend von der Masse ab. Natürlich werden die flach auf der Motorhaube liegenden Scheinwerfer und die großen runden Leuchten im Stoßfänger werden zwar nicht jedermanns Geschmack sein, verleihen dem Juke aber ein individuelles Gesicht in der Masse. Die weit ausgestellten Kotflügel sollen den sportlichen Charakter unterstreichen und das knubblige Heck mit dem markanten Knick erinnert etwas an den alten Renault Megane. Mit seinen Abmessungen (L/B/H in m: 4,13/1,76/1,57) reiht sich der Crossover in die Lücke zwischen Golf und Polo bzw. Note und Qashqai ein und trifft somit auf Konkurrenten wie den Opel Meriva und den Kia Venga.



Im Cockpit geht es eindeutig zurückhaltender zu. Zwar wirken die lackierten Kunststoffe in der Farbe der Außenlackierung peppig, bei der Anordnung der Instrumente und Schalter schlug Nissan jedoch einen herkömmlichen Weg ein. Alle Interessenten sollen sich von Beginn an zurecht finden.

 

Starke Triebwerke
Bei den Motoren kann der kleine aus dem Vollen schöpfen. So leistet das Top-Aggregat beeindruckende 190 PS und soll dank 240 Nm Drehmoment für ordentlichen Vortrieb sorgen. Des Weiteren gibt es zwei bekannte Motoren. Den 1,5 l Diesel mit 110 PS und das gleichstarke 1,6 l große Benzintriebwerk. Damit die Kraft auch wirkungsvoll auf die Straße gebracht wird, gibt es den kleinen optional sogar mit Allradantrieb. So wird er seiner robusten Optik noch mehr gerecht.

Als weitere extras gibt es eine 2-Zonen Klimaautomatik, eine Navigerät inklusive Rückfahrkamera, Lederausstattung und den "Intelligent Key". Bei Letzterem handelt es sich um einen Schlüssel, der die Einstellungen (Sitze, Spiegel, Radio, Klima) unterschiedlicher Fahrer speichert.

Start
Zu den Händlern rollt der Juke aber erst im Herbst 2010. Potenzielle Käufer müssen sich also noch etwas gedulden.