Tesla-Autos kann man jetzt mit Bitcoins kaufen

Bezahlen per Kryptowährung

Tesla-Autos kann man jetzt mit Bitcoins kaufen

Elon Musk löst Versprechen ein: Elektroautos können nun auch mit der Kryptowährung bezahlt werden.

Elon Musk  startet einmal mehr eine Revolution in der Autobranche. Der  Tesla -Chef löste jetzt nämlich sein Versprechen von Anfang Februar ein. Ab sofort können Kunden die Elektroautos des Herstellers -  Model S/XModel 3  und  Model Y  - mit der Kryptowährung Bitcoin bezahlen. "Sie können jetzt einen Tesla mit Bitcoin kaufen", twitterte Musk am Mittwoch.

 

 

 

Bald auch außerhalb den USA

Zunächst ist die neue Bezahlmöglichkeit auf den Heimatmarkt beschränkt. In den kommenden Monaten solle das dann aber auch außerhalb der USA möglich sein. "An Tesla bezahlte Bitcoin bleiben Bitcoin und werden nicht in Fiat-Währung umgewandelt", betonte der Multimilliardär. Euro, US-Dollar und Schweizer Franken werden als Fiat-Währung bezeichnet.

Investment beflügelte den Bitcoin-Kurs

Der Tesla-Gründer hatte Anfang Februar für 1,5 Milliarden die hochvolatile Kryptowährung gekauft und damit für einen Hype gesorgt. Am selben Tag kletterte die Währung über die 40.000-Dollar-Marke, Mitte März erreichte sie ein Rekordhoch bei 61.782 Dollar (aktuell 51.992 Euro). Musk hatte damals zudem angekündigt, dass er Bitcoin als Zahlungsmittel für Tesla-Autos akzeptieren wolle.

Risiko

Ob man mit einem Kauf per Bitcoin nun gut fährt, oder viel zu viel Geld für seinen Tesla ausgibt, hängt stark von der künftigen Entwicklung der Kryptowährung ab. Wenn der Kurs nach dem Kauf einbricht, hat man ein Schnäppchen gemacht. Steigt er hingegen stark an, könnte man in einiger Zeit für die selbe Summe möglicherweise gleich zwei Fahrzeuge bekommen.