Tesla Model S jetzt noch schneller

Wie Supersportwagen

Tesla Model S jetzt noch schneller

Software-Update macht den Stromer zum Beschleunigungsmeister.

Wie berichtet, bietet das aktuelle Flaggschiff von Teslas Model S (P85D) mit seinen 700 PS und intelligentem Allradantrieb eine fast schon wahnwitziger Beschleunigung. Aktiviert der Fahrer den sogenannten „Wahnsinns-Modus“ (insane mode) beschleunigt das rund 2,3 Tonnen schwere Elektroauto in unglaublichen 3,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Ein Wert, den viele stark motorisierte Sportwagen nicht schaffen. Umso erstaunlicher ist es, dass Tesla diese Sprint-Performance noch einmal steigern konnte.

Video: So regieren Mitfahrer auf den Wahnsinns-Modus

Noch schnellerer „Irrsinns-Modus“
Ein neues Software-Upgrade führt nun nämlich den sogenannten „Irrsinns-Modus“ (ludicrous mode) ein. Ist dieser aktiviert, katapultiert sich die Luxus-Limousine in gerade einmal 2,8 Sekunden auf Landstraßentempo. Bei einer solchen Beschleunigung drückt es die Insassen dermaßen in die Sitze, dass sie keine Chance haben sich nach vorne zu bewegen. Die um eine halbe Sekunde schnellere Beschleunigung lässt sich der US-Autobauer jedoch gut bezahlen. Das Software-Upgrade kostet nämlich stolze 10.000 US-Dollar.

>>>Nachlesen: Tesla bringt neues Einstiegsmodell nach Österreich

>>>Nachlesen: Tesla-Chef stellt Model S P85D vor