Tesla setzt alles auf das Model 3

Beschleunigte Produktion

Tesla setzt alles auf das Model 3

Der neue Volksstromer soll Ende 2017 auf den Markt kommen.

Tesla verkauft Aktien für 1,4 Milliarden Dollar, um sich frisches Geld für den beschleunigten Produktions-Aufbau bei seinem günstigeren Wagen Model 3 , der in den USA ohne Steuern ab rund 35.000 Dollar zu haben sein wird, zu besorgen. Das teilte das kalifornische Unternehmen in dieser Woche mit.

>>>Nachlesen: Tesla Model 3 in 2,8 Sek. auf 100 km/h

Ambitionierte Pläne rufen Zweifler auf den Plan
Der Elektroauto-Hersteller hatte binnen weniger Wochen über 400.000 Bestellungen für Model 3 bekommen , das Ende 2017 auf den Markt kommen soll. Deswegen soll die Produktionskapazität, wie berichtet , schon 2018 - zwei Jahre früher als geplant - auf 500.000 Fahrzeuge im Jahr hochgeschraubt werden. Im vergangenen Jahr lieferte Tesla erst gut 50.000 Fahrzeuge aus. Deshalb gibt es bereits große Zweifel daran , ob Tesla seine großen Pläne überhaupt umsetzen kann.

>>>Nachlesen: Tesla geht jetzt voll in die Offensive

Gesamtvolumen von 2 Milliarden Dollar
Insgesamt soll die Aktienplatzierung zwei Milliarden Dollar schwer sein. Den Rest verkauft Tesla-Chef Elon Musk , um Steuern beim Einlösen von Aktienoptionen zu begleichen.

>>>Nachlesen: Tesla-Chef Musk schläft in der Fabrik

>>>Nachlesen: Tesla kämpft mit massiven Problemen

Diashow: Tesla Model 3 - Der günstige Top-Stromer

Tesla Model 3 - Der günstige Top-Stromer

×