Tesla setzt alles auf das Model 3

Beschleunigte Produktion

Tesla setzt alles auf das Model 3

Der neue Volksstromer soll Ende 2017 auf den Markt kommen.

Tesla verkauft Aktien für 1,4 Milliarden Dollar, um sich frisches Geld für den beschleunigten Produktions-Aufbau bei seinem günstigeren Wagen Model 3 , der in den USA ohne Steuern ab rund 35.000 Dollar zu haben sein wird, zu besorgen. Das teilte das kalifornische Unternehmen in dieser Woche mit.

>>>Nachlesen: Tesla Model 3 in 2,8 Sek. auf 100 km/h

Ambitionierte Pläne rufen Zweifler auf den Plan
Der Elektroauto-Hersteller hatte binnen weniger Wochen über 400.000 Bestellungen für Model 3 bekommen , das Ende 2017 auf den Markt kommen soll. Deswegen soll die Produktionskapazität, wie berichtet , schon 2018 - zwei Jahre früher als geplant - auf 500.000 Fahrzeuge im Jahr hochgeschraubt werden. Im vergangenen Jahr lieferte Tesla erst gut 50.000 Fahrzeuge aus. Deshalb gibt es bereits große Zweifel daran , ob Tesla seine großen Pläne überhaupt umsetzen kann.

>>>Nachlesen: Tesla geht jetzt voll in die Offensive

Gesamtvolumen von 2 Milliarden Dollar
Insgesamt soll die Aktienplatzierung zwei Milliarden Dollar schwer sein. Den Rest verkauft Tesla-Chef Elon Musk , um Steuern beim Einlösen von Aktienoptionen zu begleichen.

>>>Nachlesen: Tesla-Chef Musk schläft in der Fabrik

>>>Nachlesen: Tesla kämpft mit massiven Problemen

Diashow: Tesla Model 3 - Der günstige Top-Stromer

Mit seinen kurzen Überhängen und einer coupéhaften Linie wirkt der Tesla Model 3 sehr stimmig.

Übarraschung an der Front: Tesla trägt den Kühlergrill zu Grabe. Der neue Stromer verzichtet auf dieses (Design-)Element komplett.

Die Fensterlinie steigt hinter der B-Säule in einem Schwung nach oben und sorgt so für einen Schuss Dynamik.

Die im Boden untergebrachten Batterien sollen für eine Reichweite von rund 340 Kilometer sorgen. Zudem soll der...

...Stromer in weniger als sechs Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten. In den USA startet die Preisliste bei 35.000 Dollar.

Im sachlich gestylten Cockpit thront ein großer Touchscreen auf dem Armaturenträger. Im Gegensatz...

...zum Model S und Model X ist der 15-Zoll-Bildschirm jedoch im Querformat angebracht.