Tesla verkaufte trotz Corona mehr Autos

Erwartungen übertoffen

Tesla verkaufte trotz Corona mehr Autos

Elektroautobauer hab beim Quartalsabsatz sogar die Erwartungen der Anleger übertroffen.

Tesla hat im ersten Quartal 2020 trotz Belastungen durch die Corona-Krise mehr Fahrzeuge ausgeliefert als erwartet. In den drei Monaten bis Ende März wurden rund 88.400 Autos an die Kundschaft gebracht, wie der US-Elektroautobauer am Donnerstag (Ortszeit) nach US-Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten mit deutlich weniger gerechnet.

>>>Nachlesen:  Behörde zwingt Tesla zu Produktionsstopp

102.672 Fahrzeuge produziert

Die Aktie stieg nachbörslich zunächst um zehn Prozent. Im Vorjahreszeitraum hatte Tesla 63.000 Autos ausgeliefert. Im Auftaktquartal 2020 produzierte das Unternehmen von Tech-Milliardär Elon Musk 102.672 Fahrzeuge. Der Großteil entfiel mit 87.282 auf das  Model 3 . Die Elektrolimousine könnte aber schon bald vom  Model Y  überflügelt werden. In den USA wird das neue Kompakt-SUV bereits ausgeliefert, in Europa geht es im Herbst los. Tesla geht davon aus, dass das Model Y künftig das meistverkaufte Fahrzeug des Herstellers sein wird.

>>>Nachlesen:  Tesla bringt den Cybertruck auf Schiene

>>>Nachlesen:  Model Y: Das ist Teslas Kompakt-SUV

>>>Nachlesen:  Tesla Model 3 im großen Reichweitentest

Diashow: Tesla Model 3 AWD Long Range im Test

Tesla Model 3 AWD Long Range im Test

×