Toyota Auris Kombi und Verso Facelift
Toyota Auris Kombi und Verso Facelift
Toyota Auris Kombi und Verso Facelift
Toyota Auris Kombi und Verso Facelift
Toyota Auris Kombi und Verso Facelift
Toyota Auris Kombi und Verso Facelift
Toyota Auris Kombi und Verso Facelift
Toyota Auris Kombi und Verso Facelift
Toyota Auris Kombi und Verso Facelift

Pariser Autosalon

Toyota Auris Kombi und Verso Facelift

Japaner zünden in Paris ein Feuerwerk an neuen Modellen.

Wie berichtet, stellt Toyota im Rahmen des Pariser Autosalons 2012 (ab 29. September) die zweite Generation des Auris vor (siehe Diashow unten). Darüber hinaus fahren die Japaner auch gleich die Kombi-Version ihres kompakten Golf-Gegners ins Rampenlicht. Dieser heißt "Auris Touring Sports" (Diashow oben) und soll die Verkaufszahlen weiter ankurbeln. Dritte Neuheit im Bunde ist schließlich der überarbeitete Kompakt-Van Verso. Darüber hinaus ist auch die Elektroversion des IQ zu sehen.

© Toyota

Bis zur B-Säule gleicht der Kombi dem neuen Fließheck-Modell.

Auris Touring Sports
Erstmals bietet Toyota den Auris auch in einer Kombiversion an. Der neue „Touring Sports“ ist als erstes Fahrzeug im Segment der kompakten Kombis wahlweise mit einem Vollhybridantrieb erhältlich. Dieser wird 1 : 1 aus dem normalen Auris Hybrid bzw. Prius entnommen. Die Systemleistung der beiden Motoren beträgt also 136 PS. Kurze Strecken können rein elektrisch gefahren werden. Neben der Hybridversion können die Kunden zwischen zwei Diesel (1,4- und 2,0-Liter) und zwei Benziner (1,33- und 1,6-Liter) wählen. Optional gibt es auch Automatikversionen. Bei gleichem Radstand von 2.600 Millimetern übertrifft der Kombi die Schrägheck-Ausführung in der Länge um 285 Millimeter. Der gesamte zusätzliche Platz kommt dem Gepäckraum zu Gute. Weitere Details wurden noch nicht verraten. Der Kombi soll aber kurz nach dem Fünftürer starten. Dieser kommt Anfang 2013 in den Handel.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom neuen Auris

Zudem feiert das neue Einparksystem namens SIPA (Simple Intelligent Parking Assist) im neuen Auris Premiere. SIPA erkennt einen geeigneten Parkplatz mittels der Rückfahrkamera, sowie seitlicher Ultraschall-Sensoren im vorderen Stoßfänger und steuert ihn automatisch an. Der Fahrer muss dabei lediglich noch die Fahrgeschwindigkeit regulieren.

© Toyota

Das neue Gesicht verhilft dem Verso zu mehr Dynamik.

"Neuer" Verso
Dritte Neuheit in Toyotas Kompaktklasse-Familie ist der gründlich überarbeitete Verso. Er übernimmt zwar die guten Eigenschaften wie Variabilität, Alltagstauglichkeit und Platzangebot der aktuellen Generation, kommt nun aber deutlich markanter daher. So verleiht dem Verso vor allem seine neu gestaltete Front mehr Ausdruckskraft. Im Zuge der Modellüberarbeitung wurden laut den Entwicklern mehr als 300 Komponenten erneuert. Dazu gehört das Außendesign ebenso wie der aufgewertete Innenraum und neue Ausstattungselemente. Während das überarbeitete Fahrwerk ein agileres Fahrverhalten mit noch mehr Komfort verbinden soll, bietet der Verso dank seines Sitzkonzepts „Easy Flat-7“ mit bis zu 32 verschiedenen Sitzkonfigurationen eine große Variabilität.

© Toyota

Innen sollen feinere Materialien und mehr Ruhe für Komfort sorgen.

Trotz seiner kompakten Abmessungen fällt der Innenraum außergewöhnlich geräumig aus. Davon konnten wir uns beim Vorgänger bereits überzeugen. Hier ein Beispiel: In seiner Klasse bietet der Kompaktvan von Toyota mit 975 Millimetern den größten Abstand zwischen der ersten und zweiten Sitzreihe. Besonderer Aufwand wurde beim Facelift auch bei der Absenkung des Geräuschniveaus im Innenraum betrieben. Hier soll es während der Fahrt nun deutlich ruhiger zugehen. Beim 2,0-Liter D-4D Dieselmotor mit 126 PS konnten die CO2-Emissionen um zehn g/km auf unter 130 g/km gesenkt werden.

Verfügbarkeit
Wann die neuen Modelle in den Handel kommen und wie viel sie kosten werden, verrät Toyota erst in Paris. Der neue Auris wird in Österreich erstmals im Rahmen der Vienna Autoshow von 10. bis 13. Jänner 2013 gezeigt. Vorher wird er hierzulande also nicht verkauft.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos vom neuen Toyota Auris (2013)

1/8
Toyota Auris (2013)
Toyota Auris (2013)

Optisch tritt der neue Auris deutlich markanter auf. Im Vergleich zum eher biederen Vorgänger wirkt er geradezu sportlich.

2/8
Toyota Auris (2013)
Toyota Auris (2013)

Hinten gibt es eine Mischung aus dem neuen Hyundai i30 und dem Plattformbruder Lexus CT200h. An Letzteren erinnern vor allem die schmalen, zweigeteilten Rückleuchten.

3/8
Toyota Auris (2013)
Toyota Auris (2013)

Schmale Scheinwerfer, LED-Tagfahrlicht und flacher Grill sorgen für einen grimmigen Blick.

4/8
Toyota Auris (2013)
Toyota Auris Hybrid (2013)

Auch die Hybridversion profitiert von den neuen Proportionen. Das flache Dach, die schmalere Fensterlinie und das Plus an Länge verleihen dem Auris eine gelungene Seitenansicht.

5/8
Toyota Auris (2013)
Toyota Auris Hybrid (2013)

Das Kofferraumvolumen liegt mit 360 Litern im Klassenschnitt. Positiv: In Zukunft gibt es hierbei auch bei der Hybrid-Version keine Abstriche.

6/8
Toyota Auris (2013)
Toyota Auris Hybrid (2013)

Auf Wunsch gibt es ein extragroßes Sonnendach.

7/8
Toyota Auris (2013)
Toyota Auris (2013)

Die Japaner versprechen hochwertige Materialien und eine Top-Verarbeitung. Auch optisch ist das Cockpit durchaus gelungen. Es wirkt übersichtlich aber nicht trist.

8/8
Toyota Auris (2013)
Toyota Auris (2013)

Die Mischung aus grauen und schwarzen Flächen wirkt stimmig. Den großen Touchscreen kennen wir bereits. Gegen geringen Aufpreis lässt er sich um Navigationssystem und Internet-Zugang erweitern.