Offener Sportler

Toyota bringt den GT86 als Roadster

Studie zeigt wie der kompakte Sportler ohne Dach aussehen wird.

Toyota hat am Freitag seine Highlights für den Genfer Automobilsalon 2013 (3. bis 7. März 2013) verraten. Neben dem brandneuen RAV4 und dem neuen Auris Kombi ( Touring Sports ), die beide schon auf diversen Automessen zu sehen waren, haben die Japaner noch ein weiteres heißes Eisen im Feuer. Mit der Studie "FT-86 Open Concept" gibt Toyota nämlich einen ersten Ausblick auf eine weitere mögliche Variante des erfolgreichen Sportcoupés GT86 .

>>>Nachlesen: Das ist der neue RAV4 (2013)

Offizielle Skizze
Ein Foto vom offenen Sportler gibt es noch nicht. Toyota hat aber eine offizielle Skizze veröffentlicht (Bild oben), auf der das Design schon sehr gut zu erkennen ist. Trotz des zu öffnenden Dachs bleiben die beiden kleinen Sitze im Fond erhalten. Das lässt vermuten, dass die Japaner auf eine klassische Stoffmütze setzen werden. Dies würde auch zum sportlichen Anspruch des GT86 passen. Wie berichtet, könnten der GT86 und sein Zwillingsbruder BRZ (Subaru) in absehbarer Zeit mit einem Turbo kommen . Das Mehr an Leistung würde auch dem Roadster gut zu Gesicht stehen.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: GT86 und BRZ könnten mit Turbo kommen

>>>Nachlesen: Der Toyota GT86 im Test

Diashow: Fotos vom Test des Toyota GT86

Optisch macht der neue GT86 einiges her. Die Front erinnert mit dem großen Lufteinlass und den schmalen Scheinwerfern an ein Insekt.

Am Heck setzen neben dem Spoiler auch der Diffusor...

...und der Doppelauspuff Akzente.

Trotz der sportlichen Formen ist der Sportwagen recht übersichtlich.

Serienmäßig rollt der flotte Toyota auf schicken 17-Zöllern.

Im Innenraum ist alles auf das Fahren ausgelegt. Nichts lenkt vom Geschehen auf der Straße ab. Der Drehzahlmesser ist in der Mitte angeordnet, die Geschwindigkeit wird auch digital eingeblendet.

Es gibt nur wenige Schalter und die sind alle einfach zu bedienen.

Neben einer kompletten Sicherheitsmitgift sind Komfortdetails wie 2-Zonen-Klimaautomatik, Sportsitze,...

...6-Zoll-Touchscreen, Bordcomputer, schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, Tempomat, LED-Tagfahrlicht, 17-Zoll-Alus und Bluetooth serienmäßig mit an Bord.

Spiegelverstellung und Schalter für die Fensterhaber finden sich in der Tür.

Hinten kann im 2+2-Sitzer aber niemand sitzen. Es gibt jedoch die Möglichkeit zwei Kindersitze zu installieren. Außerdem kann man die Notsitze als zusätzlichen Stauraum nutzen.

Auf der Rennstrecke macht der GT86 besonders viel Spaß. Sein Konzept ist einfach zum Kurvenräubern prädistiniert.

GT86 mit seinen Ahnen. Vorn der Sport 800, hinten der 2000GT. Letzterer...

...sorgte in den 1960er Jahren für Aufsehen. Optisch erinnert er stark an...

...den Jaguar E-Type.

Fotos vom neuen RAV4

Diashow: Fotos vom neuen Toyota RAV4 (2013)

Der neue RAV4 streckt sich auf beachtliche 4,57 Meter und übertrifft seinen direkten Vorgänger um rund 20,5 Zentimeter. Zudem wurde das kompakte SUV 30 Millimeter breiter aber auch um 25 Millimeter flacher.

Damit steht das Auto sehr stattlich auf der Straße. Die Proportionen wirken ausgewogen.

Ausgestellte Radhäuser und ein markanter Dachkantenspoiler sorgen für einen Schuss Dynamik.

Seitlich fallen die nach hinten ansteigende Fensterlinie, die nach oben gezogene D-Säule und das leicht abfallende Dach auf.

Im Cockpit kommen laut Toyota nun hochwertigere Materialien zum Einsatz. Die Instrumente wirken übersichtlich und aufgeräumt.

Ein Highlight ist der große Touchscreen über der Mittelkonsole, der den Fahrer mit zahlreichen Infos versorgt.

Der Kofferraum wächst auf ordentliche 547 Liter. Darüber hinaus haben im Fach unter dem Kofferraumboden weitere 100 Liter Platz.