Toyota bringt den Yaris Edition 75

Jubiläumsmodell

Toyota bringt den Yaris Edition 75

Teilen

Japanischer Autobauer feiert gerade seinen 75. Geburtstag.

Rechtzeitig zum 75. Geburtstag von Toyota schickt der japanische Autobauer mit dem Yaris Edition 75 ein neues Sondermodell nach Österreich. Mit seinen Chromapplikationen am Kühlergrill und auf der Heckklappe, den lackierten Türgriffen und Außenspiegeln, sowie den Nebelscheinwerfern und den 15-Zoll-Leichtmetallfelgen setzt der spezielle Yaris Akzente.

Ausstattung
Der Innenraum wurde ebenfalls aufgewertet und verfügt im Sondermodell serienmäßig über einen Drehzahlmesser und einen Lederschaltknauf. Serienmäßig mit an Bord sind zudem elektrische Fensterheber, Klimaanlage sowie ein CD-Radio inklusive USB-Anschluss und iPod-Steuerung.

Preis und Motor
Angetrieben wird der Yaris Edition 75 vom bekannten 1,0-l-VVT i-Dreizylindermotor mit 69 PS. Sein Normverbrauch liegt bei 4,8 Litern Treibstoff auf 100 Kilometer. Preislich startet das Sondermodell bei 12.480 Euro.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des aktuellen Yaris

Fotos vom Test des neuen Toyota Yaris

Der neue Yaris tritt im Vergleich zum Vorgänger deutlich frecher und selbstbewusster auf.

286 Liter schluckt das Gepäckabteil bei aufgeklappter Rückbank.

Die Insturmente liegen nun (endlich) hinter dem Lenkrad, wo wie man es von anderen Kleinwagen gewohnt ist.

Das gelungene Multimediasystem spielt alle Stückerln.

Auf Wunsch gibt es auch ein großes Panorama-Dach.

Fotos vom Test des neuen Toyota Yaris

Der neue Yaris tritt im Vergleich zum Vorgänger deutlich frecher und selbstbewusster auf.

286 Liter schluckt das Gepäckabteil bei aufgeklappter Rückbank.

Die Insturmente liegen nun (endlich) hinter dem Lenkrad, wo wie man es von anderen Kleinwagen gewohnt ist.

Das gelungene Multimediasystem spielt alle Stückerln.

Auf Wunsch gibt es auch ein großes Panorama-Dach.

Fotos vom Test des Toyota GT86

Optisch macht der neue GT86 einiges her. Die Front erinnert mit dem großen Lufteinlass und den schmalen Scheinwerfern an ein Insekt.

Am Heck setzen neben dem Spoiler auch der Diffusor...

...und der Doppelauspuff Akzente.

Trotz der sportlichen Formen ist der Sportwagen recht übersichtlich.

Serienmäßig rollt der flotte Toyota auf schicken 17-Zöllern.

Im Innenraum ist alles auf das Fahren ausgelegt. Nichts lenkt vom Geschehen auf der Straße ab. Der Drehzahlmesser ist in der Mitte angeordnet, die Geschwindigkeit wird auch digital eingeblendet.

Es gibt nur wenige Schalter und die sind alle einfach zu bedienen.

Neben einer kompletten Sicherheitsmitgift sind Komfortdetails wie 2-Zonen-Klimaautomatik, Sportsitze,...

...6-Zoll-Touchscreen, Bordcomputer, schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, Tempomat, LED-Tagfahrlicht, 17-Zoll-Alus und Bluetooth serienmäßig mit an Bord.

Spiegelverstellung und Schalter für die Fensterhaber finden sich in der Tür.

Hinten kann im 2+2-Sitzer aber niemand sitzen. Es gibt jedoch die Möglichkeit zwei Kindersitze zu installieren. Außerdem kann man die Notsitze als zusätzlichen Stauraum nutzen.

Auf der Rennstrecke macht der GT86 besonders viel Spaß. Sein Konzept ist einfach zum Kurvenräubern prädistiniert.

GT86 mit seinen Ahnen. Vorn der Sport 800, hinten der 2000GT. Letzterer...

...sorgte in den 1960er Jahren für Aufsehen. Optisch erinnert er stark an...

...den Jaguar E-Type.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.