Toyota bringt kompaktes Hybrid-SUV

"C-HR" kommt

Toyota bringt kompaktes Hybrid-SUV

Crossover orientiert sich an Studie und wird in Europa gebaut.

Noch vor der Präsentation der Serienversion des C-HR Concept (Bild oben) auf dem Genfer Autosalon 2016 (ab 3.) März steht fest, wo der neue, kompakte Toyota-Crossover gebaut wird: Zusammen mit dem Corolla (wurde bei uns vom Auris abgelöst) und dem Verso rollt er als erstes Modell mit Hybridantrieb im türkischen Werk in der Provinz Sakarya vom Band. Europaweit ist es das dritte Werk der Japaner, das nach Burnaston/Derbyshire in Großbritannien (Auris Hybrid) und Toyota Motor Manufacturing Frankreich (Yaris Hybrid) Hybrid-Fahrzeuge herstellt.

Neue Plattform
Die Produktion der neuen Hybridmotoren-Generation für das neue Crossover erfolgt wiederum durch das Team des Motorenwerks in Deeside (Wales). Der Crossover auf Basis der New Global Architecture (TNGA) Plattformstrategie, auf der auch der brandneue Prius basiert, ist neben Avensis, Auris, Yaris, Aygo, Camry, Verso und Corolla das achte Toyota-Modell, das voraussichtlich ab Ende 2016 in Europa für den europäischen Markt produziert wird.

Zahlreiche Konkurrenten
Allzu viele Informationen über die Serienversion des C-HR gibt es noch nicht. Das Hybrid-SUV wird sich aber unterhalb des RAV4 einordnen. Damit steht es größenmäßig in Konkurrenz zu Seat Ateca , Nissan Qashqai und Opel Mokka X . Darüber hinaus bekommt es der Neuling auch mit dem brandneuen Kia Niro zu tun, bei dem die Koreaner ebenfalls auf einen Hybridantrieb setzen. Mit einer Länge von rund 4,30 Metern dürfte der Koreaner auch bei den Abmessungen nahe am C-HR liegen. Vorteil Kia: Der Niro kommt schon im Sommer 2016 in den Handel. In Genf werden wir dann genauere Daten zum neuen Toyota-Crossover erhalten. Optisch soll er sich zwar an der Studie orientieren, dürfte aber deutlich ziviler aussehen. Anstatt des Coupé-Looks wird es ein zwar sportlich gezeichneter, aber doch eher konventioneller Fünftürer werden. Lediglich die aggressive Front könnte weitestgehend vom Showcar übernommen werden. Den Antrieb dürfte sich der Newcomer mit dem Prius (Systemleistung: 122 PS; Normverbrauch 3,0l/100km) teilen.

Offizielles Statement
Ich freue mich sehr, dass wir die Produktion in Europa ausweiten können“, so Dr. Johan van Zyl, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe. „Der Crossover-Markt boomt und dieser Trend wird sich nicht nur in Europa fortsetzen. Wir betreten den Markt der kompakten Crossover mit einem fantastischen Auto, das wir von Beginn an mit einem weiterentwickelten Hybridantrieb anbieten. Damit schaffen wir in Europa weitere Perspektiven für ein nachhaltiges Wachstum. Ich habe vollstes Vertrauen in unsere Teams in der Türkei und in Großbritannien: Sie werden ihren Job gemäß unseres Markenanspruchs perfekt machen und unter höchsten Qualitätsstandards ein faszinierendes Fahrzeug bauen.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .