Bild: Toyota

Toyota Hilux

Toyota verpasst dem Hilux ein Facelift

Mit kleinen äußeren Retuschen und überarbeitetem Motor schickt Toyota sein Pick-up Urgestein ins Modelljahr 2010. Die neue kleine Diesel ist nicht nur stärker, sondern auch sauberer.

Kurz nach dem Volkswagen seinen neuen Pick-pu Amorak präsentiert hat, stellt Toyota die überarbeitete Variante des Hilux vor. Vorteil Toyota: Den „neuen“ Hilux gibt es bereits ein halbes Jahr vor dem VW. 



Der kleine Motor bekommt mehr Power
Im Zuge des Facelifts bekommt der Toyota Hilux im Modelljahr 2010 noch mehr Power. Bei der 2,5l Dieselmotorisierung wurde die Leistung kräftig nach oben geschraubt. Statt der bisherigen 120 PS leistet der neue Hilux 144 PS. Das Drehmoment wurde von 325 Nm auf 343 Nm gesteigert. Trotz der stärkeren Leistung bleiben Verbrauch und Emissionen unverändert. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 8,9l Diesel auf 100 km stößt der neue Toyota Hilux 219g/km CO2 aus. 

Noch stärkerer Diesel
Diese Leistungssteigerung verbunden mit dem kraftvollen Styling machen das Fahrzeug nicht nur zum unzerstörbaren Arbeitstier, er kann auch ein Partner für die Freizeit sein. Egal welche Sportart oder welches Hobby, der Hilux hat genug Platz für jeden Einsatz. Wem der kleine Motor nicht reicht, findet mit der 3,0l Diesel Motorisierung eine weitere Alternative: 171 PS gekoppelt mit manuellemoder automatischem Getriebe sorgen für noch mehr Vortrieb.  



Marktführer
Der Hilux ist 2009 deutlicher Marktführer bei den Pickups in Österreich. Wie schon bisher bietet ihn der Importeur in zwei Karosserievarianten, der Doppelkabine und dem X-tra Cab, an. Das Gros der Bestellungen entfällt traditionell auf den viertürigen Hilux mit Doppelkabine. In Österreich entschieden sich bislang 93 Prozent Prozent der Käufer für diese Variante., Der neue ist ab sofort bestellbar.