Toyota: Kabellose Akku-Aufladung für E-Autos

Innovative Technik

Toyota: Kabellose Akku-Aufladung für E-Autos

Neues Ladesystem sagt dem Kabelsalat endgültig den Kampf an.

Elektroautos sollen in wenigen Jahren in unseren Großstädten zum Alltag gehören. Bisher scheitern die umweltfreundlichen Stromer jedoch an einigen Hürden (Preis, Lademöglichkeit, Reichweite, Lacezeit, etc.). Eine dieser Hürden will der japanische Autoriese Toyota nun aus der Welt schaffen.

Kabelloses Ladesystem
So wollen der Autobauer und das amerikanische Technologieunternehmen WiTricity Corporation gemeinsam ein kabelloses System zur Aufladung von Akkus für Elektroautos entwickeln. Weiters plant TMC eine Beteilung an der WiTricity Corporation.

Mehr Komfort und Effizienz
Mit der innovativen Lade-Technologie können Batterien ohne direkten Kontakt zwischen dem Akku und der Stromquelle in Form eines Kabels geladen werden. Diese Technik basiert auf der Resonanzmethode und ist weitaus effizienter und laut Toyota auch für die Ladung von Akkus für Elektroautos geeigneter als die bisherige kabellose Lademöglichkeit, die elektromagnetische Induktion. Für die Kunden soll das System einen Komfortgewinn bringen. Schließlich muss kein Kabel mehr aus- und eingerollt und verstaut werden.

Schnell soll es gehen
Ziel der Zusammenarbeit ist die Beschleunigung der Entwicklung von kabellosen Lademöglichkeiten, sowie die rasche Bereitstellung dieses Systems für Automobile. Die Ladung von Plug-in- und Elektro-Fahrzeugen würde enorm vereinfacht werden: Das Automobil müsste nur neben der Ladestation geparkt werden und die Ladung des Akkus würde ohne Kabel starten.

Mehr Informationen über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

TMC sieht in dieser Form der Akku-Ladung eine zukunftsweisende Technologie, weshalb man sich für die Zusammenarbeit mit dem in Massachusetts (USA) beheimateten Unternehmen WiTricity entschlossen hat.