Erster Prius Plug-in-Hybrid Österreichs

2,2 Liter pro 100 km

Erster Prius Plug-in-Hybrid Österreichs

Die neueste Version des sparsamen Toyota wurde dem Umweltminister vorgeführt.

Seine Weltpremiere feierte der Prius mit Plug in-Hybrid-Technik gemeinsam mit dem siebensitzigen Prius+ im Rahmen der IAA 2011 in Frankfurt. In den Handel kommt der Hybrid für die Steckdose zwar erst Mitte 2012, in Österreich ist aber schon jetzt ein Modell unterwegs. Laut Toyota bietet das Fahrzeug den nächsten wichtigen Technologieschritt hin zur E-Mobilität. Umweltminister Niki Berlakovich (rechts im Bild), naturgemäß an umweltfreundlichen Technologien interessiert, lernte das Fahrzeug im Rahmen einer exklusiven Präsentation schon vorab kennen.

© Toyota

Friedrich Frey (li.)und Niki Berlakovich vor dem Prius Plug-in.

Highlights des Autos
Der Prius Plug-in verfügt im Vergleich zum Standard-Prius über eine größere Batterie. Diese kann in 90 Minuten über eine herkömmliche Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Dann können Strecken bis zu 23 Kilometer rein elektrisch zurückgelegt werden. Danach schaltet das Fahrzeug selbstständig in den bekannten Vollhybridmodus . Die Ökobilanz des im D-Segment angesiedelten Auto kann sich dann auch tatsächlich sehen lassen: So liegt der CO-Ausstoß im Normzyklus bei nur 49 Gramm pro Kilometer. Dieser Werte entspricht einem Durchschnittsverbrauch von 2,2 Liter Treibstoff auf (die ersten) 100 Kilometer, womit der Plug-in eine neue Bestmarke setzt. An der Leistung ändert sich nichts. Der Benziner leistet nach wie vor 99 PS, der E-Motor steuert 82 PS bei. Die Systemleistung beider Aggregate liegt bei 136 PS.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Eindrücke
„Jede neue Form der alternativen Mobilität zeigt, dass es künftig auch ohne fossile Energiequellen gehen wird und muss. Toyota trägt mit dem Prius Plug-in zum Klimaschutz bei. Jeder Meter, der ohne fossiler Energiequellen gefahren wird, ist bereits ein alternativer Meter ohne CO2 Belastung!“, betont Umweltminister Niki Berlakovich und weiter „mit neuen Technologien für den Klimaschutz werden auch neue „Greenjobs“ geschaffen. Hier schaffen Ökonomie und Ökologie einen gelungenen Schulterschluss.“ „Wir freuen uns sehr, dass sich Bundesminister Berlakovic Zeit genommen hat, und wir ihm den Prius Plug-in präsentieren durften. Dieses Fahrzeug wird ab der Markteinführung Mitte 2012 zu den umweltfreundlichsten Automobilen zählen, das auf den österreichischen Straßen unterwegs ist“, meint Toyota Frey Austria-Geschäftsführer Dr. Friedrich Frey nicht ohne Stolz.