Der Prius startet als Van & Sportler durch

Hybrid-Familie

Der Prius startet als Van & Sportler durch

Japaner präsentieren in Detroit eine ganze Prius-Modell-Familie.

Toyota setzt voll auf die Hybrid-Technologie . Eine Strategie, die vor einigen Monaten angekündigt wurde , bewahrheitet sich nun im Rahmen der Detroit Auto Show (NAIAS 2011, 10. bis 23. Jänner). Denn dort zeigen die Japaner eine Reihe neuer Prius -Ableger.

© Reuters

Bild: (c) Reuters

Der praktische „V“
Das wichtigste Modell scheint dabei der „Prius V“ zu sein. Bei diesem ist der Name Programm. Dann das „V“ steht für "versatility", also Vielseitigkeit, und viel besser könnte man das Auto auch nicht beschreiben. Bei dem Modell handelt es sich nämlich um einen Van, der auf die bewährte Hybrid-Technik zurückgreift. Mit seinen Abmessungen (4,61 x 1,77 x 1,57 L x B x H in Meter)  passt er genau ins Segment der populären Kompaktvans, indem sich neben dem hauseigenen Verso, Konkurrenten wie der Touran , der C-Max oder der Mazda 5 drängeln. Ford hat in Detroit vom C-Max übrigens ebenfalls eine Hybrid-Version präsentiert.

© Reuters

Prius "v" Cockpit; Bild: (c) Reuters

Flexibilität
Wie bei Toyota gewohnt, schränkt die aufwendige Technik die Variabilität kaum ein. So verfügt der Prius V über eine verschiebbare, im Verhältnis 60 : 40 umklappbare Rückbank und einen flexiblen Kofferraum. Für den Transport langer Gegenstände lässt sich zudem Rückenlehne des Beifahrersitzes umklappen. Ein großes Panoramadach sorgt für ein luftiges Raumgefühl.

© APA

Bild: (c) APA

Bekanntes und Neues
Beim Antrieb setzt Toyota auf Bewährtes. So kann sich der Fahrer im Hybrid-Van für eine von vier Fahrstufen (Normal, Power, Eco oder rein Elektrisch) entscheiden. Eine Rückfahrkamera soll beim Van wie die Berganfahrhilfe zur Serienausstattung gehören. Neu ist die Multimedia-Einheit „Entunes“, welche das Smartphone des Fahrers integriert. So können beispielsweise SMS oder E-Mails über das bordeigene Multimedia-System erstellt, verschickt und vorgelesen werden. Außerdem kann die Internetverbindung des Smartphones auch auf dem Borddisplay zur Suche im Web genutzt werden.

Alle Infos von der Detroit Auto Show finden Sie hier
© Reuters

Doppelherz
Das bekannte Motorenduo (1,8-Liter-Benziner mit 99 PS und E-Motor mit 81 PS; Systemleistung 136 PS) soll sich im Van mit 5,9 Liter Benzin auf 100 Kilometer begnügen. Das sind exakt zwei Liter mehr als beim normalen Prius. In den USA kommt der Prius V bereits im Sommer 2011 auf den Markt. Wann der Hybrid-Van zu uns kommt, wollte Toyota noch nicht verraten.

© Reuters

Prius "c"; Bild: (c) Reuters

Der sportliche „C“
Um die Familie zu komplettieren, steht am Messestand auch noch die Studie „Prius C“ (steht für City). Bei ihr handelt es sich um die sportliche Ausgabe des braven Prius. Diese soll vor allem dem Honda CR-Z Kunden abjagen. Genaue Daten zu diesem Modell gab es vorerst nicht. Unter der schicken Schale schlummert jedoch auch hier, die bewährte Hybrid-Technik des Pius. Hauptmerkmale des „C“ sind das steil abfallende Dach, und die in der C-Säule versteckten Türgriffe der gut versteckten hinteren Türen.