Toyota Verso mit BMW-Diesel startet

Motor aus Österreich

Toyota Verso mit BMW-Diesel startet

1,6-Liter-Selbstzünder wird im oberösterreichischen Steyr produziert.

Wie an dieser Stelle angekündigt , erweitert Toyota rund ein Jahr nach der Markteinführung der aktuellen Verso-Generation die Motorenpalette: Wahlweise kann der Minivan nun auch mit einem 1,6 D-4D Turbodieselmotor geordert werden, der 112 PS leistet und ein Drehmoment von 270 Nm bietet. Den Sprint von 0 auf 100 legt das Auto mit dem neuen Aggregat in 12,7 Sekunden zurück, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h. Der Normverbrauch von 4,5 Liter Treibstoff (kombinierter Wert) auf 100 Kilometer kann sich ebenfalls sehen lassen.

Allianz mit BMW
Neben den Leistungsdaten punktet das neue Triebwerk aber noch mit einem weiteren Argument. Es wird nämlich im BMW -Motorenwerk in Steyr, Oberösterreich, produziert und wurde von Gerald Killmann im Verso implementiert. Der gebürtige Grazer ist seit vielen Jahren als Ingenieur für die Japaner tätig und zeichnet nun für die Erweiterung der Motorenpalette verantwortlich: „Gerade in Europa spielt auch saubere Dieseltechnik eine wichtige Rolle. Durch die Zusammenarbeit mit einem führenden Hersteller wie der BMW Group können wir Entwicklungskosten reduzieren und ein sehr gutes Aggregat, insbesondere in Punkto Umweltverträglichkeit und Performance, anbieten.“

Anpassungen
Bei der Entwicklung lag der Schwerpunkt auf der nahtlosen Verbindung des Motors mit dem Toyota-Getriebe und der Fahrzeugelektronik. Zahlreiche Komponenten wurden neu entwickelt: von den Motorlagern über ein Zweimassen-Schwungrad bis hin zum Getriebegehäuse und einer Stop-/Start-Automatik, die zur Serienausstattung gehört.

Zu den weiteren Verso-Neuerungen zählen die neue Außenfarbe „Avantgarde Bronze“, neu designte 5-Speichen- und 7-Speichen-Alufelgen (optional erhältlich) und ein serienmäßiges Reifendruckwarnsystem. Los geht es ab 24.380 Euro.

© Toyota

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel .