Toyota Yaris Hybrid-R Concept mit 420 PS

Öko-Sportler

Toyota Yaris Hybrid-R Concept mit 420 PS

Sportlicher Sparer setzt auf starken Benziner, zwei E-Motoren und E-Allrad.

Den Messeauftritt bei der Internationalen Automobil-AusstelIung IAA 2013 widmet Toyota fast komplett der Hybrid-Technologie. In Frankfurt gibt der japanische Automobilhersteller einen Einblick in mögliche künftige Technologien. Außerdem wird mit dem Yaris Hybrid-R Concept erstmals ein straßentauglicher Hybrid-Sportler präsentiert. Nun gibt es erste Fotos und neue Informationen über den geboosteten Kleinwagen, der wohl das Highlight am Messestand wird. Mit dem Konzeptfahrzeug will Toyota das weitere Potenzial der Hybrid-Technologie demonstrieren. Optisch macht der gedopte Yaris auf dicke Hose. Vorne gibt es eine neue Schürze mit riesigem Lufteinlass, seitlich fallen die dunklen Räder, die ausgestellten Radkästen und die breiten Schweller auf. Hinten sorgen ein Dachkantenspoiler und ein schwarzer Diffusoreinsatz für den sportlichen Abgang.

© Toyota

Stärker als vermutet
Der Yaris-R Hybrid Concept hat es faustdick hinter den Ohren. So sorgen ein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 300 PS für die Vorderräder und zwei Elektromotoren mit je 60 PS am Heck für beeindruckende Fahrleistungen. 420 PS Systemleistung haben mit dem kleinen Japaner leichtes Spiel. Im Gegensatz zu herkömmlichen Hybrid-Autos wird hier die elektrische Ladung nicht in Batterien, sondern in einem sogenannten "Super-Kondensator" gespeichert. Dieser kann die Energie schneller aufnehmen und abgeben als gewöhnliche Akkus. Der Kondensator stammt, wie berichtet, aus dem Le-Mans-Rennwagen Toyota TS030 Hybrid. Darüber hinaus verfügt der "Yaris auf Anabolika" über einen dritten, ebenfalls 60 PS starken Elektromotor, der zwischen Benziner und Sechsgang-Schaltgetriebe sitzt. Dieser funktioniert als Lichtmaschine und lädt den Super-Kondensator auf und versorgt die beiden hinteren E-Motoren mit Strom.

© Toyota

Zwei Fahr-Modi
Laut den Entwicklern können die Elektromotoren an den Hinterrädern im gemütlichen "Road"-Modus für circa zehn Sekunden 40 PS zur Verfügung stellen. Im sportlichen "Track"-Modus steuern sie satte 120 PS für fünf Sekunden bei. Da beide Motoren unabhängig voneinander arbeiten, wirken sie wie ein elektronisch gesteuertes Sperrdifferenzial. Das soll wiederum für ein extrem agiles Fahrverhalten sorgen. In Serie wird der Yaris Hybrid-R Concept wohl nicht gehen. Die Entwickler hatten aber mit Sicherheit eine Menge Spaß. Und auch das Potenzial von Hybrid-Antrieben wird mit der Studie auf beeindruckende Weise veranschaulicht.

Brennstoffzelle
Neben Hybrid-Autos bieten auch Brennstoffzellen-Fahrzeuge mit Wasserstoff als sauberem Energieträger eine gute technische Lösung zum Null-Emissionen-Fahrzeug. Und auch in diesem Bereich sind die Japaner vorne mit dabei. So stellt Toyota auf der IAA 2013  den neuesten Entwicklungsstand seiner Brennstoffzellen-Technologie vor. Wie berichtet planen die Japaner, 2015 das erste Serienfahrzeug zu präsentieren.

>>>Nachlesen: Toyota will Ende des Verbrennungsmotors

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Prius Plug-in Hybrid

Diashow: Fotos vom Toyota Prius Plug-in-Hybrid

Fotos vom Toyota Prius Plug-in-Hybrid

×

    Fotos vom Prius+

    Diashow: Fotos vom neuen Toyota Prius+

    Fotos vom neuen Toyota Prius+

    ×