Die saubersten Autos des Jahres

Top Ten 2014/2015

Die saubersten Autos des Jahres

Toyota, VW und Peugeot bringen mehrere Modelle unter die Top 10.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat nun sein jährliches Auto-Umweltranking veröffentlicht. Dieses listet die saubersten Autos Europas auf. Wie berichtet, gilt ab 2020 in der EU ein Grenzwert für den CO2-Ausstoß von neuen Pkw von 95g CO2/km. Die aktuelle VCD Auto-Umweltliste 2014/2015 zeigt, dass dieser Wert ohne Probleme zu erreichen ist. Der Klimabeste, der Toyota Yaris Hybrid, emittiert schon heute 75g CO2/km. Im Durchschnitt stoßen die Klimabesten 80g CO2/km aus. Der CO2-Grenzwert ist laut dem Club damit das effektivste Instrument, um Treibhausgase zu reduzieren und die Kosten an der Tankstelle zu senken.

Diashow: Fotos von den saubersten Autos 2014

1/14
Platz 10
Platz 1

Lexus CT 200h

2/14
Platz 10
Platz 2

Kleinstwagen-Trio VW Eco Up! (Bild), Seat Mii Ecofuel und Škoda Citigo CNG Green tec

3/14
Platz 10
Platz 3

Peugeot 308 1.6 BlueHDi 120 STOP & START

4/14
Platz 10
Platz 4

Audi A3 Sportback 1.4 TFSI g-tron S tronic

5/14
Platz 10
Platz 5

Toyota Prius Hybrid

6/14
Platz 10
Platz 6

Citroën C4 Cactus BlueHDi 100

7/14
Platz 10
Platz 7

VW Polo 1.4 TDI BlueMotion

8/14
Platz 10
Platz 8

Toyota Yaris Hybrid

9/14
Platz 10
Platz 9

Peugeot 2008 1.2 Puretech 82 EGS5 STOP & START

10/14
Platz 10
Platz 10

Kleinstwagen-Trio Peugeot 108 1.0 e-VTi 68 STOP & START (Bild), Toyota Aygo 1.0 VVT-i Eco und Citroën C1 VTi 68 Stop & Start

11/14
Platz 10
Platz 10

Mitsubishi Space Star 1.0 MIVEC ClearTec

12/14
Platz 10
Platz 10

Toyota Auris Hybrid

13/14
Platz 10
Platz 10

Toyota Prius+ Hybrid

14/14
Platz 10
Platz 10

VW Golf 1.4 TGI BlueMotion DSG

Die Top Ten 2014/2015
Der Sieger des Jahres 2011 kehrt nach einem Facelifting zurück auf Platz Eins − der Lexus CT 200h , ein Hybrid-Auto. Der Abstand zum Zweitplatzierten ist nicht groß. Die technischen Erdgas-Drillinge VW Eco Up!, Seat Mii Ecofuel und Škoda Citigo CNG Green tec kommen auf Platz zwei. Damit sind auch die dominierenden Technologien der Top Ten 2014/2015 benannt − Hybrid und Erdgas. Den dritten Platz am Podium sichert sich der Peugeot 308 1.6 BlueHDi 120 STOP & START. Dahinter folgen der Audi A3 Sportback 1.4 TFSI g-tron S tronic, der Toyota Prius Hybrid, der Citroën C4 Cactus BlueHDi 100, der VW Polo 1.4 TDI BlueMotion, der Toyota Yaris Hybrid und der Peugeot 2008 1.2 Puretech 82 EGS5 STOP & START. Den zehnten Platz teilen sich das baugleiche Kleinstwagen-Trio Peugeot 108 1.0 e-VTi 68 STOP & START, Toyota Aygo 1.0 VVT-i Eco und Citroën C1 VTi 68 Stop & Start sowie der Mitsubishi Space Star 1.0 MIVEC ClearTec, der Toyota Auris Hybrid, Toyota Prius+ Hybrid und der VW Golf 1.4 TGI BlueMotion DSG.

Keine Revolutionen
Insgesamt wird laut VCD jedoch auch deutlich: revolutionäre Neuerungen gibt es bei den Pkw nicht. Ob Kraftstoffverbrauch, CO2-Ausstoß, Schadstoffemissionen und Lärm − alles bessert sich ein wenig. Jedoch wäre mehr Tempo wünschenswert für das Klima und die Verbraucher.

Drei Kategorien
Seit 1989 nehmen die Autoexperten des VCD jedes Jahr über 300 aktuelle Pkw-Modelle unter die Lupe und fragen: Wer baut das umweltverträglichste Auto? Um den Sprung in die Top-Ten der Auto-Umweltliste zu schaffen, sind Bestwerte in drei Kategorien erforderlich:

1. Spritverbrauch und CO2-Emission pro gefahrenem Kilometer
2. Lärm
3. Menge und Art der Schadstoffe, die aus dem Auspuff kommen

Keine Elektroautos
Am Ranking gibt es aber auch Kritik. Denn der VCD weigert sich nach wie vor, reine Elektroautos in seine Bewertung aufzunehmen. Diese liegen bei den Verkaufszahlen zwar noch deutlich hinter Autos mit Verbrennungsmotoren, gewinnen aber doch immer mehr an Bedeutung. Hier muss der Club in Zukunft nachbessern.