Bild: Hersteller

Veyron Pechvogel kann wieder lachen

Unglückslenker hat sich neuen Veyron gekauft

Durch ein Internet-Video gelang der Pechvolgel Andy House zu Weltruhm - er versenkte seinen 1,3 Mio. Euro teuren Veyron in einem Salzsee. Nun hat er sich einen neuen gekauft (inkl. neuem Unfall-Video!).

Wie berichtet versenkte der 45 jährige Amerikaner seinen Traumwagen, weil er während der Fahrt einen fliegenden Pelikan beobachtete. Dank einer Handy-Kamera verfolgten Millionen Menschen weltweit die Bergung des 1001 PS starken Bugatti Veyron. Mittlerweile ist ein neues Video aufgetaucht, auf dem der komplette Unfall zu sehen ist (siehe unten).

Für Ersatz ist gesorgt
Nun hat sich der Unglücksrabe erneut zu Wort gemeldet, und hatte eine erfreuliche Botschaft zu verkünden. Da der Veyron das beste Auto war, dass er je besessen hatte, entschied er sich dazu sich erneut einen anzuschaffen. Bei dem Modell handelt es sich um einen Gebrauchtwagen (Bj. 2008, Farbkombination blau/schwarz). Wir hoffen für Andy, dass er mit seinem neuen Veyron mehr Glück hat als mit dem ersten. Übrigens blätterte er für den aktuellen Bugatti schlappe 1,5 Millionen Dollar hin. Naja  - wer´s hat der hat´s.

Hier können Sie das Unfallvideo sehen: