Video: Alfa zeigt, wie man "unterholt"

Spektakulärer Stunt

Video: Alfa zeigt, wie man "unterholt"

Superbike-Profi fährt unter dem sportlichen Mito Quadrifoglio Verde durch.

Mit dem Mito Quadrifoglio Verde hat Alfa Romeo seit einiger Zeit einen äußerst sportlichen Kleinwagen im Angebot. Damit die kompakte Rennsemmel wieder in die Schlagzeilen kommt, haben sich die Italiener einen ziemlich spektakulären Stunt ausgedacht. In dem wird ausnahmsweise nicht gezeigt, wie gut der schnelle Mito beim Überholen ist. Ganz im Gegenteil: Das Video veranschaulicht, dass ein Auto auch "unterholt" werden kann.

Startrampe als einziges Hilfsmittel
Der Stunt wurde auf der Formel 1-Strecke in Silverstone durchgeführt. Am Steuer des Mito saß der professionelle Stunt-Fahrer Paul Swift. Die Kawasaki Ninja wurde von Motorrad-Profi Chris "The Stalker" Walker gelenkt. Das spektakuläre Ergebnis kann sich sehen lassen. Um den Mito auf zwei Räder zu bringen, war eine Rampe notwendig. Weitere technische Hilfestellungen gab es nicht. Glücklicherweise ging bei dem gefährlichen Vorhaben - trotz feuchter Piste - alles glatt. Und wir wissen nun, wie ein "Unterholmanöver" aussieht:

Noch mehr Infos über Alfa Romeo finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des Mito:

Diashow: Alfa Romeo Mito im Test

1/6
Flotter Italo-Mini
Flotter Italo-Mini

An der Front nimmt der Mito Anleihen beim Supersportler 8C.

2/6
Flotter Italo-Mini
Flotter Italo-Mini

Auch die Heckansicht zeigt, dass es sich hierbei eindeutig um einen Alfa Romeo handelt.

3/6
Flotter Italo-Mini
Flotter Italo-Mini

17-Zoll-Reifen und 
Nebelscheinwerfer sind 
im Sportpaket enthalten.

4/6
Flotter Italo-Mini
Flotter Italo-Mini

Der Kofferraum bietet mehr Platz, als man das vermuten möchte.

5/6
Flotter Italo-Mini
Flotter Italo-Mini

Unverkennbar rund, die Hecklichter des Mito.

6/6
Flotter Italo-Mini
Flotter Italo-Mini

Rennoptik im Cockpit, das Plastik wirkt nicht überall hochwertig (Radio-Bereich).