Volkswagen hat 30 Millionen Golf gebaut

Imposantes Jubiläum

Volkswagen hat 30 Millionen Golf gebaut

Kompakter Bestseller wird seit 1974 gebaut und ist erfolgreicher als der "Käfer".

Europas größter Autobauer Volkswagen hat am Wochenende mit Zehntausenden Besuchern im Wolfsburger Werk den Bau des 30-millionsten Golfs gefeiert. Bei einem Tag der Offenen Tür strömten Mitarbeiter sowie deren Familienmitglieder und Freunde auf das Produktionsgelände am Mittellandkanal, das als die größte zusammenhängende Autofabrik der Welt gilt. Der Golf wird seit 1974 gebaut und läuft inzwischen in der siebenten Generation vom Band.

>>>Nachlesen: VW bringt den sparsamsten Golf (VII) aller Zeiten

Käfer schon lange überholt
Kein europäisches Auto war nach VW-Angaben jemals erfolgreicher als der Golf - auch der VW-Käfer nicht, dessen letztes Exemplar 2003 in Mexiko vom Band lief, nach insgesamt gut 21,5 Millionen Stück.

© EPA
Volkswagen hat 30 Millionen Golf gebaut
× Volkswagen hat 30 Millionen Golf gebaut

Am Tag der Offenen Tür war die Hölle los. Bild: (c) EPA

>>>Nachlesen: Alle Preise vom neuen Golf VII Variant

Historie
Vor 75 Jahren hatte Adolf Hitler im heutigen Wolfsburg den Grundstein für das Volkswagen-Werk gelegt - wegen der Nazi-Historie fiel eine Jubiläumsfeier am Jahrestag Ende Mai flach. Mit dem Tag der Offenen Tür wollte sich der Konzern bei den Beschäftigten bedanken. Sie bauen in Wolfsburg unter anderem den Golf. Dessen 30-millionstes Exemplar ist unverkäuflich und bleibt nach Auskunft eines Sprechers als Erinnerungsstück im Unternehmen.

>>>Nachlesen: Der neue Golf VII GTI im großen Test

Drittgrößter Autobauer der Welt
VW zählt insgesamt rund 550 000 Mitarbeiter und rangiert bei den Verkaufszahlen weltweit nur noch hinter General Motors und Toyota. Der Golf entsteht außer in Wolfsburg noch in Changchun (China) und in Zwickau. Experten streiten darüber, welches Automodell als das bisher meistverkaufte der Welt gilt. Unklar ist dabei etwa, wann Änderungen wie beispielsweise von Heck- auf Frontantrieb so umwälzend sind, dass nicht mehr von einer einzigen Autogeneration gesprochen werden kann.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Golf VII Kombi

Diashow: Fotos vom Golf VII Variant

Hinten gibt es nun erstmals geteilte Rückleuchten, durch die das Fahrzeug breiter wirkt.

Dank des modularen Querbaukastens wurde der Variant zwar größer, bringt aber trotzdem weniger Gewicht auf die Waage (um bis zu 105 kg).

Der Kombi ist mit 4,56 Metern um 30 cm länger als der Fünftürer. Beim Radstand von 2,63 Metern ändert sich nichts. Das Wachstum kommt also vor allem dem Kofferraum zugute.

So vergrößerte sich das Ladevolumen gegenüber dem Vorgänger von 505 auf 605 Liter (bis zur Rücksitzlehne beladen).

Bis an die Lehnen der Vordersitze und unter das Dach beladen bietet der neue Golf Variant ein Stauvolumen von 1.620 Litern (Vorgänger: 1.495 Liter).

Praktische Kombifeatures wie die Dachreling, der doppelte, in der Höhe verstellbare Ladeboden (bietet auch Platz für die automatisch aufrollende Gepäckraumabdeckung)...

...und vier Taschenhaken sind nun ebenfalls serienmäßig mit dabei.

Beim neuen Variant lässt sich zudem nun der Ladeboden in der Höhe einstellen respektive in verschiedenen Stellungen arretieren oder ganz ausbauen.

Die breitere Karosserie, die niedrigere Dachhöhe, die markante Lichtkante unterhalb ...

...der Fensterlinie und die schmale D-Säule verleihen dem auf 4,56 Meter gewachsenen Variant (plus 3 cm) einen Hauch Sportlichkeit.

Beim Cockpit, den Ausstattungslinien, den verfügbaren Assistenzsystemen und den Extras gibt es keinerlei Unterschiede zum Drei- bzw. Fünftürer.

Auf der Rückbank finden selbst zwei groß Gewachsene problemlos Platz.