Bild: Volkswagen

Volkswagen und Suzuki bauen Billigauto

Die VW-Suzuki-Kooperation trägt erste Früchte

Das neue Fahrzeug soll zwischen 2.900 und 3.600 Euro kosten, und gegen Konkurrenten wie den indischen Billigheimer Tata Nano antreten.

Europas größter Autobauer Volkswagen will einem Zeitungsbericht zufolge mit seinem japanischen Partner Suzuki einen Kleinwagen für den indischen Markt entwickeln. Das Fahrzeug solle dort für umgerechnet 2.900 bis 3.600 Euro verkauft werden, berichtete die indische "Economic Times" am Freitag. Damit wäre das Auto etwa doppelt so teuer wie der von Tata Motor produzierte Nano - das billigste Auto der Welt.

Abgespeckter Up!?
Vorstellbar wäre eine abgespeckte Version der neuen VW-Kleinwagenfamilie Up! (Bild). Mit weniger Komfort-/ Sicherheitsausstattung und einem billigen Zweizylinder-Motor könnte der für Europa anvisierte Preis (ab rund 8.000 Euro) drastisch gesenkt werden. 

Volkswagen ist mit knapp 20 Prozent bei Suzuki eingestiegen und will so schneller seinen weltweit führenden Konkurrenten Toyota vom Thron stoßen. Indiens boomenden Automarkt nahm zuletzt auch die Opel-Mutter GM ins Visier, die dort mit ihrem chinesischen Partner SAIC Kleinwagen und leichte Nutzfahrzeuge entwickeln will.