Volvo bringt neue Spar-Benziner

Mit 48 Volt Mild-Hybrid

Volvo bringt neue Spar-Benziner

Neue Motorengeneration bietet gleich mehrere Spritspar-Technologien.

Volvo baut sein Angebot an Fahrzeugen mit Mild-Hybrid-Technik weiter aus. Zum neuen Modelljahr 2021 hält ab dem Frühsommer 2020 eine neue Generation der Drive-E Benzinmotoren mit elektrischer Unterstützung und weiteren technischen Neuerungen Einzug. Los geht es in den Modellen S60/V60/V60 Cross Country sowie S90/V90/V90 Cross Country, die in wenigen Wochen bestellt werden können. Die SUV-Modelle XC60 und XC90 sind bereits seit dem vergangenen Herbst mit  Mild-Hybrid-Antrieb verfügbar .

>>>Nachlesen:  Volvo rüstet XC40 sowie 60er- und 90er-Reihe auf

163 bis 300 PS

Wie bei den SUVs sind die neuen Benzinmotoren künftig - wie alle Mild-Hybride der schwedischen Marke - am „B“ in der Motorenbezeichnung zu erkennen. Je nach Modell decken die aufgeladenen Benzin-Direkteinspritzer ein Leistungsspektrum von 163 PS im B3 bis 300 PS im B6 AWD (Allrad) ab. Dazwischen reihen sich der 197 PS starke B4 und der 250 PS starke B5 ein. Die Kraftübertragung erfolgt jeweils über ein überarbeitetes Achtstufen-Automatikgetriebe, das nach wie vor Geartronic heißt. Die technischen Neuerungen umfassen u.a. eine Zylinderabschaltung, eine Hochdruck-Kraftstoffpumpe, einen elektrischen Kompressor für den stärksten Benzinmotor (B6 AWD) sowie strukturelle Änderungen, die das Gewicht der Motoren senken.

>>>Nachlesen:  Volvo V60 jetzt mit zweitem Plug-in-Hybridantrieb

48-Volt-System mit ISG

Das Mild-Hybrid-System umfasst einen integrierten riemengetriebenen Starter-Generator (ISG), eine 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie und ein System zur Bremsenergie-Rückgewinnung, das elektrisch (Brake by Wire) arbeitet. Beim Bremsen wandelt der ISG die bei der Verzögerung freigesetzte Energie in elektrische Energie um und lädt die 48-V-Batterie auf. Die gespeicherte Energie wird genutzt, um den Verbrennungsmotor etwa beim Anfahren und Beschleunigen zu unterstützen. In dieser Phase arbeitet der ISG als Elektromotor, der mit einer Leistung von 10 kW bis zu 40 Nm Drehmoment beisteuert. Das Mild-Hybrid-System erlaube zwar kein rein elektrisches Fahren, trage aber spürbar zu einer besseren Beschleunigen bei. Laut Volvo erfolgt auch das Zusammenspiel mit der Start-Stopp-Automatik harmonischer und soll so für sanftere und schnellere Neustarts des Motors sorgen.

>>>Nachlesen:  Volvo XC90 bekommt Mildhybrid-Benziner

Elektrischer Kompressor

Auf die Änderungen beim Top-Motor sind die Ingenieure besonders stolz. Der B6 AWD verfügt über einen neuen elektrischen Kompressor, der den mechanischen Roots-Kompressor des bisherigen T6 AWD ersetzt. Gegenüber der bisherigen Kompressorvariante mit Riemenantrieb soll sich der elektrische Kompressor durch ein direkteres Ansprechverhalten und eine geringere Geräuschentwicklung auszeichnen. Zudem soll er das Turboloch im unteren Drehzahlbereich wettmachen.

>>>Nachlesen:  Polester Precept zeigt neues Markendesign

Zylinderabschaltung

Von den weiteren technischen Neuerungen der Drive-E Motorengeneration profitieren wiederum alle Aggregate. Verbrauch und Emissionen werden durch eine Zylinderabschaltung, die im Niedriglastbetrieb die Zylinder eins und vier deaktiviert, reduziert. In den Antrieb integriert ist zudem eine neue Hochdruck-Kraftstoffpumpe, die direkt von der Kurbelwelle angetrieben wird. Dies sorgt laut Volvo im Vergleich zum bisherigen Antrieb per Zahnriemen oder eine Integration in den Nockenwellenantrieb für eine geringere Reibung. Die Pumpe ist so im Triebwerk integriert, dass sie ausreichend Platz schaffte für die Installation des Mild-Hybrid-Systems. Zudem trage sie zusammen mit dem elektrischen Kompressor und strukturellen Neuerungen zur Gewichtsreduzierung der neuen Motoren bei.

Noch mehr Infos über Volvo finden Sie in unserem Marken-Channel.