Volvo entwickelt neue Super-Batterie

Für E- und Hybrid-Autos

Volvo entwickelt neue Super-Batterie

Revolutionäre Akkus können Bauteile wie etwa die Heckklappe ersetzen.

Volvo könnte nun das gelungen sein, worauf die Autobranche in Bezug auf Elektroautos schon lange wartet. Der schwedische Autobauer hat nämlich ein revolutionäres Energiespeicherkonzept für elektrifizierte Fahrzeuge (E-Autos und Hybride) entwickelt. Bei diesen "Super-Batterien" handelt es sich um eine Verbindung aus Kohlefasermaterial, Nanostruktur-Batterien und Super-Kondensatoren, durch die bestehende Fahrzeugteile wie die Kofferraumklappe ersetzt werden können. Darüber hinaus sollen die Akkus auch noch Vorteile bei Gewicht, Bauraum und Kosteneffizienz bringen.

Forschungsprojekt
Das neue Speicherkonzept für Hybrid- und Elektrofahrzeuge wurde im Rahmen eines mit EU-Mitteln finanzierten Forschungsprojekts entwickelt, an dem Volvo als einziger Automobilhersteller gemeinsam mit neun weiteren europäischen Firmen und Instituten beteiligt war. Dabei ging es darum, eine praktikable Lösung für die Nachteile konventioneller Batterien bei Gewicht, Größe und Kosten zu finden. Gleichzeitig sollten Kapazität und Leistung der Batterien beibehalten werden. Die Ergebnisse des über dreieinhalb Jahre dauernden Projekts werden nun in einem Forschungsfahrzeug auf Basis des S80 umgesetzt.

© Volvo

Highlights der Super-Batterien
Die neuen Batterien sind von Kohlefasern umgeben und so geformt, dass sie platzsparend am Fahrzeugrahmen angebracht werden können – etwa an den Türen, an der Heckklappe oder an den Radhäusern. Die Super-Kondensatoren sind wiederum in die Komponentenoberfläche integriert. Geladen wird das Material durch Bremsenergierückgewinnung oder per Ladekabel über das Stromnetz. Dank der Kondensatortechnik lädt und speichert es schneller als konventionelle Batterien; zudem ist das Material äußerst fest und biegsam zugleich.

Kofferraumklappe und Motorabdeckung
Volvo hat zwei Komponenten mit dem neuen Material entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Kofferraumklappe und eine Motorabdeckung, die beide im S80 testweise zum Einsatz kommen. Die Kofferraumklappe hat laut den Entwicklern das Potenzial, die Batterien heutiger Fahrzeuge als Standard-Energiespeicher abzulösen. Zugleich ist das Bauteil leichter als eine normale Kofferraumklappe. Die neue Motorabdeckung kann die für die Stabilität wichtige Querstrebe sowie die Starterbatterie ersetzen. Zudem sei die neue Lösung 50 Prozent leichter und leistungsfähig genug, um das 12V-Bordsystem mit Energie zu versorgen.

© Volvo

Würde man Türen, Dach und Motorhaube eines Elektroautos durch das neue Material ersetzen, ließe sich dadurch das Fahrzeuggewicht um mehr als 15 Prozent senken.

Offene Fragen
Einige Antworten bleiben die Schweden jedoch schuldig. So wurde nichts darüber verraten, wie viel Energie die Akkus speichern können. Kleine, leichte und flexible Batterien sind zwar gut uns schön, doch wenn sie keine ordentliche Reichweite ermöglichen, bringen sie relativ wenig. Darüber hinaus hat Volvo zwar angekündigt, dass die neuen Akkus einen Kostenvorteil bringen sollen. Wie hoch dieser jedoch ausfällt, wurde nicht genannt. Bis zur Serienreife dürfte es aber ohnehin noch etwas dauern. Bis es soweit ist, müssen aber auch diese Fragen geklärt sein.

Noch mehr Infos über Volvo finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos von der IAA-Studie Concept Coupé

Diashow: Fotos vom Volvo Concept Coupé

Fotos vom Volvo Concept Coupé

×