VW bringt einen Baby-Tiguan

Mini-SUV

VW bringt einen Baby-Tiguan

Hersteller will eine Serienversion der Studie "Taigun" bringen.

Volkswagen bringt einen neuen Mini-SUV auf den Markt: den Taigun. Von diesem wurde, wie berichtet, bereits im Vorjahr eine Studie gezeigt . Sein großer Bruder Tiguan ist seit Jahren ein großer Erfolg. Deshalb stellt ihm der VW-Konzern den kleineren und günstigeren Taigun zur Seite. Laut einem Bericht von Auto Bild wird der Mini-SUV in Deutschland rund 15.000 Euro kosten. Der niedrige Preis macht für den VW-Konzern Sinn, weil so genug Platz für einen Mini-SUV zwischen Taigun und Tiguan im Segment von 20.000 Euro bleiben würde. Für den brandneuen Country Up! könnte es dann aber eng werden. Denn dieser kostet hierzulande gute 14.000 Euro.

>>>Nachlesen: VW zeigt Mini-SUV-Studie Taigun

Welche Basis?
Auch beim neuen Baby-Tiguan greift VW in den Konzernbaukasten: Der Taigun basiert entweder auf dem Golf oder auf dem Up. Bildet der Up die Basis, wäre genügend Platz für einen zusätzlichen Polo-SUV mit Golf-Technik. Technisch käme für den neuen Wolfsburger auf Grundlage des Up nur ein Dreizylinder mit Vorderradantrieb in Frage. Steht indes der Golf Pate für den Mini-SUV, können die Kunden auch mit einer Allradversion rechnen. Ein Vierzylinder-Motor mit bis zu zwei Litern Hubraum stünde dann außerdem bereit. Gleichzeitig würde der Preis steigen. Ungefähr 3,86 Meter wird der kleine SUV messen - damit wäre er 32 Zentimeter länger als der Up und elf kleiner als der Polo. Mit einer breiten C-Säule, den eckigen Radhäusern und den horizontalen Linien zeigt er sich selbstbewusst. Bei den Werkstoffen geht der Trend zu Chrom, glanzschwarzem Kunststoff und LED-Technik.

>>>Nachlesen: So kommt der nächste Tiguan

Starttermin
Interessenten brauchen aber noch etwas Geduld, denn die Serienversion des Taigun wird erst 2016 in den Handel kommen. Aber es wäre ja nicht das erste Mal, dass Europas größter Autobauer das Feld von hinten aufräumt und bei den Verkaufszahlen innerhalb kürzester Zeit den ersten Platz einnimmt.

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos von der Studie CrossBlue Coupé :

Diashow: Fotos vom VW CrossBlue Coupé

1/5
CrossBlue Coupé
CrossBlue Coupé

Die stattliche Studie ist 4,90 Meter lang, 2,01 Meter breit und 1,68 Meter hoch. Vorne stechen die horizontalen Linien, der breite Grill und die schmalen Scheinwerfer ins Auge. Die großen Lufteinlässe unterstreichen die dynamische Frontpartie zusätzlich.

2/5
CrossBlue Coupé
CrossBlue Coupé

Die Silhouette wird von 22-Zoll-Rädern, einer ansteigenden Fensterlinie, einer flach stehenden Heckscheibe und breiten Schwellern geprägt.

3/5
CrossBlue Coupé
CrossBlue Coupé

Das leicht eingezogene Heck sorgt mit seinen schmalen LED-Leuchten und dem angedeuteten Diffusor für einen passenden Abgang.

4/5
CrossBlue Coupé
CrossBlue Coupé

Innen geht es in dem Fünfsitzer schon ziemlich seriennah zu. Das Design des Cockpits wirkt zurückhaltend und edel zugleich.

5/5
CrossBlue Coupé
CrossBlue Coupé

Der Radstand von 2,98 Metern verspricht üppige Platzverhältnisse für alle Passagiere.