Das ist der neue VW Caddy als Camper

Mit ausziehbarer Mini-Küche

Das ist der neue VW Caddy als Camper

Der neue Caddy California bietet unter anderem eine ausziehbare Mini-Küche.

Wenige Wochen nachdem die Nutzfahrzeugabteilung von VW die Vorstellung des neuen Caddy California angekündigt hat, wurde das kompakte Campingmobil nun enthüllt. Der Nachfolger des Caddy Beach basiert auf dem völlig neuen Caddy und übernimmt einige Elemente vom T6.1 California. Auf den Markt kommen wird der 4.501 mm lange Caddy California noch 2020; eine Version mit verlängertem Radstand folgt 2021 (Länge: 4.853 mm). Für den nächsten Sommerurlaub werden also bereits beide Varianten verfügbar sein.

© Volkswagen Nutzfahrzeuge

Integriertes Bett

Im hinteren Bereich haben die Entwickler eine ziemlich ausgeklügelte Camper-Ausstattung integriert. Dazu gehört ein neues ausklappbares Bett (1.980 x 1.070 mm) mit Tellerfedern und Matratze. Laut VW soll es den gleichen Schlafkomfort bieten wie die Betten im T6.1 California. Zusammengefaltet liegt das Bett über dem Kofferraum. Während beim Vorgänger die zweite Sitzreihe Teil der Bettkonstruktion war, ist dies nun nicht mehr der Fall. Die Sitze der zweiten Reihe können deshalb vor der Reise ausgebaut werden, wodurch deutlich mehr Stauraum zur Verfügung steht.

© Volkswagen Nutzfahrzeuge

Miniküche

Absolutes Highlight ist jedoch die (optionale) Miniküche. Angelenkt an der linken Laderaumwand unter dem Bett, ist sie bei geöffneter Heckklappe nach hinten ausziehbar. Sie besteht aus zwei Auszügen. Im oberen sind ein einflammiger Gaskocher inklusive Windschott und eine Ablage integriert. Für die Gasflasche (Füllgewicht ca. 1,85 kg) gibt es hinten eine abgeschlossene Box. Der untere Auszug beinhaltet einen Besteckkasteneinsatz sowie weiteren Stauraum für Kochgerätschaften und Vorräte.

© Volkswagen Nutzfahrzeuge

Panoramadach, Stauboxen & Co.

Optional kann der Caddy California mit einem 1,4 Quadratmeter großen Panoramadach ausgestattet werden. Weiterentwickelt wurde das Stautaschensystem an den hinteren Seitenfenstern, das Utensilien mit einem Gewicht von bis zu fünf Kilo je Seite aufnehmen kann. Beim Verdunklungssystem werden die Gardinen wieder mit eingenähten Magneten in den Seitenscheiben vorn und in der Heckscheibe befestigt. Die Stautaschen verdunkeln indes die hinteren Seitenscheiben. Zudem sind neue Belüftungsöffnungen mit integriertem Fliegengitter für die Fahrer- und Beifahrertür an Bord. Zwei Campingstühle und ein Campingtisch können in einer speziellen Tasche unter dem Bett verstaut werden.

© Volkswagen Nutzfahrzeuge

Neues Zeltsystem

Letzte Neuheit für den Camping-Ausflug ist ein modulares Zeltsystem, das mit dem Caddy California verbunden wird. Es ist eine auch ohne das Fahrzeug separat nutzbare, da freistehende Zeltanlage. Auf Wunsch kann das mit großen Fensterflächen ausgestattete Zelt um eine zusätzliche Schlafkabine erweitert werden. Dank „Luftgestänge“ sollte der Aufbau kein Problem darstellen und flott von der Hand gehen.

© Volkswagen Nutzfahrzeuge

Voll vernetzt

Die restlichen Neuheiten sind bereits von der normalen fünften Caddy-Generation bekannt. Der Hochdachkombi basiert wie der Golf 8 auf dem weiterentwickelten modularen Querbaukasten (MQB evo). Deshalb sind auch alle derzeit verfügbaren Konnektivitätslösungen verfügbar. Dazu zählen u.a. das neue „Digital Cockpit“ (optional volldigitale Instrumente) und die bis zu 10,0 Zoll großen Radio- und Infotainmentsysteme. Dank integrierte eSIM können die Infotainmentsysteme auf die mobilen Online-Dienste und Funktionen von „Volkswagen We“ zugreifen. Der neue Caddy California ist somit „always on“ und bietet Navigationsdaten in Echtzeit. Passend dazu gibt es auch eine neue Gratis-App namens „California on Tour“ (iOS & Android). Sie liefert u.a. Infos zu Camping- und Stellplätzen, Camping-Geschäften, Wasser- und Entsorgungsstationen, verschiedensten Freizeitaktivitäten oder zur Technik des Fahrzeugs.

© Volkswagen Nutzfahrzeuge

Antrieb und Assistenzsysteme

Die Sicherheitssysteme und Antriebe kennen wir ebenfalls aus den herkömmlichen Caddy-Modellen. Zu den 19 verfügbaren Assistenzsystemen zählen u.a. der Travel Assist für teilautonomes Fahren, der Trailer Assist für das einfachere Rückwärtsrangieren mit Anhänger oder der Spurwechselassistent sowie Ausparkassistent. Alle Motoren erfüllen die Euro-6-Abgasstandards des Jahres 2021. Die beiden TDI mit 75 oder 122 PS verfügen über zwei SCR-Katalysatoren und eine doppelte AdBlue-Einspritzung. Weiters bietet VW einen Turbobenziner (TSI) mit 116 PS an. Wichtig für alle, die auch abseits asphaltierter Pfade campen möchten: Den Caddy California wird es alternativ zum serienmäßigen Frontantrieb auch mit Allradantrieb (4Motion) geben.

>>>Nachlesen:  Alle Infos zum neuen VW Caddy (2020)

Online-Messestand

Da es in Zeiten von Corona keine Automessen gibt, hat sich Volkswagen Nutzfahrzeuge etwas Besonderes einfallen lassen. Der Hersteller präsentiert der Öffentlichkeit den neuen Caddy California ab sofort erstmals im Rahmen eines virtuellen Messestandes für Reisemobile (Link unten). Hier haben die Online-Besucher noch bis in den Herbst hinein die Möglichkeit, das neue Modell per interaktivem Messerundgang kennenzulernen. Die Preise der kurzen Variante werden zum Bestellstart im Herbst verraten.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem Marken-Channel

Externer Link

Hier geht´s zum virtuellen Messestand