VW ID.3 jetzt auch als Basismodell bestellbar

Elektroauto wird günstiger

VW ID.3 jetzt auch als Basismodell bestellbar

Neue Einstiegsvariante macht das Elektroauto günstiger.

Mit dem  ID.3  hat Volkswagenoffenbar voll ins Schwarze getroffen. In Österreich war das erste Elektroauto des Herstellers, das auf dem modularen Elektrobaukasten basiert, im Dezember und im Jänner der meistverkaufte Stromer. Und künftig könnten die Verkaufszahlen noch weiter steigen. Denn ab sofort ist das lange erwartete Einstiegsmodell des ID.3 bestellbar. Inklusive Förderungen sinkt der Preis deutlich unter 30.000 Euro.

© Volkswagen

Ordentliche Serienausstattung

Der neue ID.3 Pure mit Performance Upgrade ist als Basis, City oder Style erhältlich. Serienmäßig sind unter anderem eine Ambientebeleuchtung mit zehn Farben, die Automatische Distanzregelung ACC „stop & go“ mit Geschwindigkeitsbegrenzer, die Klimaanlage „Climatronic“, ein Notrufsystem, das Navigationssystem „Discover Pro“ mit DAB+-Tuner und zwei USB-C-Schnittstellen in der Mittelkonsole sowie die Online-Dienste von "We Connect Start" an Bord. Verkauft wird das neue Einstiegsmodell ab 33.020 Euro – abzüglich aller Förderungen und Boni ist der ID.3 ab 27.620 Euro erhältlich.

Drei Batteriegrößen und Leistungsstufen

Mit der Einführung des neuen Basismodells ist der Stromer nun in drei Batteriegrößen – 45 kW/h, 58 kW/h und 77 kW/h – und in drei Leistungsstufen – 107 kW (145 PS), 110 kW (150 PS) und 150 kW (204 PS) – mit Reichweiten laut WLTP von 324 bis zu 549 Kilometer erhältlich.

© Volkswagen

ID.4

Im März kommt mit dem ID.4 das erste Elektro-SUV auf der neuen Plattform in den Handel. Auch hier hat VW kürzlich  günstigere Modelle nachgereicht . Das „echte“ Einstiegsmodell lässt beim ID.4 aber noch etwas auf sich warten.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem Marken-Channel.