VW ID.4 als günstiges Basismodell bestellbar

Preis fällt deutlich

VW ID.4 als günstiges Basismodell bestellbar

Elektro-SUV unterschreitet nun sogar ohne Förderungen die 36.000-Euro-Marke. 

Wenige Wochen nachdem  VW  den Bestellstart für die  herkömmlichen ID.4-Modelle  eröffnet hat, legt der Hersteller nun noch einmal nach. Ab sofort ist das Elektro-SUV, das wie der  ID.3  auf dem modularen Elektro-Baukasten (MEB) basiert, auch als Einstiegsmodell bestellbar. Das drückt den Verkaufspreis noch einmal ordentlich nach unten. Bis zur Auslieferung dauert es aber noch etwas. Laut VW kommen die erste Basisfahrzeuge voraussichtlich im August nach Österreich.

Preise

Die neuen Varianten hören auf die Bezeichnungen ID.4 Pure Basis sowie ID.4 Pure Performance. Los geht es ab 35.610 Euro (Pure Basis) und 37.840 Euro (Pure Performance) bzw. ab 30.210 Euro und 32.440 Euro abzüglich aller Förderungen für Privatkunden (siehe Tabelle unten). Die möglichen Förderungen setzen sich zusammen aus dem VW E-Mobilitätsbonus in Höhe von 2.400 Euro und den  staatlichen Förderungen  (3.000 Euro), welche die Kunden selber beantragen müssen. Hierfür müssen auch einige Voraussetzungen (Ökostrom, etc.) erfüllt werden.

Antrieb

Der ID.4 Pure verfügt über Heckantrieb und eine Batterie mit 52 kWh (Netto-)Energieinhalt. Laut VW ermöglicht das Elektro-SUV in dieser Konfiguration eine Reichweite von bis zu 345 Kilometer. Die Batterie ist mit zwei Leistungsstufen gekoppelt – im ID.4 Pure mit 109 kW (148 PS) und 220 Nm, im ID.4 Pure Performance mit 125 kW (170 PS) und 310 Nm Drehmoment. In beiden Leistungsstufen beträgt der durchschnittliche Verbrauch des Stromers 16,8 bis 17,3 kWh pro 100 km (WLTP).

Komfortausstattung

Normalerweise kommen die Basismodelle bei VW immer ziemlich „nackt“ daher. Bei den reinen Elektroautos sieht die Sache jedoch etwas anders aus. So verfügen die neuen ID.4 Pure Modelle über Features wie Ambientebeleuchtung mit zehn Farben, Automatische Distanzregelung ACC „stop & go“ mit Geschwindigkeits-begrenzer, Klimaanlage „Climatronic“, Notrufsystem, Center-Airbag, DAB+-Tuner und zwei USB-C-Schnittstellen in der Mittelkonsole sowie die Online-Dienste von "We Connect Start". Highlight ist jedoch das ebenfalls serienmäßige Infotainment-Paket, das sich aus dem Navigationssystem "Discover Pro" mit 10-Zoll-Display und der Telefonschnittstelle „Comfort“ mit induktiver Ladefunktion zusammensetzt.

Sicherheit

Serie in jedem ID.4 sind auch diverse Sicherheitssysteme wie Lane Assist, Front Assist und die akustische Einparkhilfe mit der automatischen Rangierbremsfunktion. Dazu kommt die Car2X-Technologie , die es dem Auto erlaubt, über den Funkstandard WLANp mit anderen Fahrzeugen und der Verkehrsinfrastruktur Informationen über lokale Gefahrenstellen auszutauschen. Die maximale Entfernung dafür beträgt 800 Meter, die Übertragung der Warnung dauert nur Millisekunden. Je mehr Fahrzeuge die neue Technologie besitzen, desto größer wird ihr Nutzen – das klassische Prinzip der Schwarmintelligenz.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem  Marken-Channel .

Preise im Überblick (mit und ohne Förderung)

Der neue Einstiegspreis ist jedenfalls ziemlich günstig. Zum Vergleich, Opel verlangt für den um einen halben Meter kürzeren  Mokka-e , der noch dazu etwas weniger Normreichweite bietet, mindestens 34.990 Euro (ohne Förderungen).

© Volkswagen
VW ID.4 als günstiges Basismodell bestellbar
× VW ID.4 als günstiges Basismodell bestellbar

* Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. 20 % MwSt.
** Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. 20 % MwSt., abzüglich E-Mobilitätsbonus des Importeurs und staatlicher Förderungen.