VW plant Neuauflage des kultigen Bulli

Auf neuer Beetle-Plattform

VW plant Neuauflage des kultigen Bulli

Laut einem Bericht seien auch ein Coupé und ein SUV angedacht.

Volkswagen plant mittelfristig mit drei neuen Modellen auf der Plattform des Beetle. Zuletzt kursierten zwar Meldungen, laut denen der Beetle in zukünftigen Modellplanungen von VW keine Rolle mehr spiele. Doch nach 120.000 abgesetzten Fahrzeugen im Jahr 2013 ist offenbar das Gegenteil der Fall. Ein Produktplaner von VW bestätigte gegenüber der deutschen Fachzeitschrift Auto Bild, dass sich die Wolfsburger konkret mit einer Erweiterung der Beetle-Modellpalette beschäftigen. Geplant sind demnach ein Kleinbus, ein Coupé und ein SUV auf der Basis des Beetle.

>>>Nachlesen: VW stellt den Beetle Dune vor

Bulli
Der neue Beetle-Kleinbus soll Elemente des Touran und Golf Sportsvan kombinieren und wird äußerlich an den Kultwagen Bulli angelehnt sein. Der Newcomer könnte also in etwa so aussehen wie die elektrisch angetriebene Studie „ Bulli Concept“ aus dem Jahr 2011. Mit der kompakten Neuauflage könnte VW Interessenten ansprechen, denen der T5 bzw. kommende T6 zu groß und teuer geworden ist.

Diashow: Fotos vom VW Bulli Concept

1/7
VW Bulli Concept
VW Bulli Concept

Wie einst der Samba-Bus, trägt auch der 2011 in Genf präsentierte Bulli eine Zweifarbenlackierung – in diesem Fall Weiß und Rot.

2/7
VW Bulli Concept
VW Bulli Concept

In Weiß gehalten ist das „V“ der Motorhaube. Horizontal ausgelegt sind die schmalen Doppelscheinwerfer mit L-förmigen LED-Tagfahrlichtern.

3/7
VW Bulli Concept
VW Bulli Concept

Die Studie ist 3,99 Meter lang, 1,75 Meter breit und 1,70 Meter hoch.

4/7
VW Bulli Concept
VW Bulli Concept

Das Cockpit der Studie ist übersichtlich gestaltet. Quer über die gesamte Breite verläuft ein Band mit Belüftungsöffnungen. Vor dem Fahrer erschließt sich der als Halbkreis ausgeführte Tacho.

5/7
VW Bulli Concept
VW Bulli Concept

Navigationssystem, Telefon, Bordrechner und Mediathek – also die komplette Einheit aus Tacho und Multifunktionsdisplay ist zudem mit dem iPad in der Mittelkonsole verbunden.

6/7
VW Bulli Concept
VW Bulli Concept

Wie einst der T1, ist auch der neue Bulli vorn dank des flachen Bodens mit einer durchgängigen Sitzbank ausgestattet. Hinten bietet der Van ebenfalls Platz für Drei.

7/7
VW Bulli Concept
VW Bulli Concept

Dank E-Antrieb ist der 2011 präsentierte Bulli ein sogenanntes Zero-Emission-Vehicle. Die Studie wird elektrisch angetrieben. 85 kW und 270 Newtonmeter liefert der Elektromotor des Vans.

Coupé und SUV
Mit dem neuen Coupé geht der Trend optisch wie technisch in Richtung Sportlichkeit: Der Benziner leistet als Allradantrieb bis zu 300 PS, der Diesel hat als Turbo 184 PS, als Zweiliter-Biturbo 231 PS. Der SUV hat in der Basisversion als Ein-Liter-Benziner und 1,4-Liter-Diesel jeweils 90 PS. Optisch kombinieren Coupé und SUV sowohl neue Studien als auch klassische Elemente. Bei allen drei Modellen sind Allradantrieb, Dreizylindermotoren sowie Hybrid- oder Elektroantriebe denkbar.

Verfügbarkeit
Startschuss für die drei Neuen sei demnach 2019. Dann werden auch die Beetle-Kernmodelle Limousine und Cabriolet auf den modularen Querbaukasten umgestellt, der mit dem Start des Golf VII eingeführt wurde.

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel

Fotos vom letzten Original-Bulli

Diashow: Fotos vom VW Bulli (T1) Last Edition

1/7
VW Bulli (T1) Last Edition
VW Bulli (T1) Last Edition

Die Lackierung des Kombi Last Edition ist in Blau und das Dach, die Dachsäulen und die Stoßfänger sind in Weiß gehalten.

2/7
VW Bulli (T1) Last Edition
VW Bulli (T1) Last Edition

Knapp unterhalb der Fenster verläuft ein weißer Dekorstreifen um die Seiten und das Heck des Fahrzeugs herum. Die Felgen und Radkappen sind ebenfalls weiß.

3/7
VW Bulli (T1) Last Edition
VW Bulli (T1) Last Edition

Die Instrumentengruppe mit dem Tachometer in der Mitte und der Tankanzeige auf der rechten Seite ist kult. Das MP3-Radio verfügt über Hilfs- und USB-Eingänge.

4/7
VW Bulli (T1) Last Edition
VW Bulli (T1) Last Edition

Am Armaturenbrett fällt die Plakette aus gebürstetem Aluminium auf, welche die Fahrzeuge der Sonderserie jeweils mit einer individuellen Nummer von 1 bis 600 identifiziert.

5/7
VW Bulli (T1) Last Edition
VW Bulli (T1) Last Edition

Die Sitze sind mit speziellem Vinyl bezogen, mit Kedern in Atlanta Blue und zweifarbig (blau und weiß) gestreiften Mittelpolstern.

6/7
VW Bulli (T1) Last Edition
VW Bulli (T1) Last Edition

Die inneren Seiten-, Tür- und Laderaumabdeckungen sind ebenfalls mit Vinyl in "Atlanta Blue" bezogen und mit dekorativen Stickereien verziert.

7/7
VW Bulli (T1) Last Edition
VW Bulli (T1) Last Edition

Der Bulli muss vor allem praktisch sein - Raum gibt es in Hülle und Fülle.

Fotos vom Golf Sportsvan

Diashow: Fotos vom VW Golf Sportsvan

1/7
Golf Sportsvan
Golf Sportsvan

Der Golf Sportsvan sieht dynamischer aus als sein Vorgänger. Die klaren Linien und ausgewogenen Proportionen ist man von den aktuellen VW-Modelle gewöhnt.

2/7
Golf Sportsvan
Golf Sportsvan

Mit einer Länge von 4.338 mm ist das Auto 134 mm länger als der Golf Plus, 83 mm länger als der klassische Golf und 224 mm kürzer als der Variant.

3/7
Golf Sportsvan
Golf Sportsvan

Das Kofferraumraumvolumen vergrößerte sich im Vergleich zum Vorgänger um 74 auf 498 Liter. Sind die zwei Hälften der Rücksitzbank bis in die vorderste Position geschoben, passen bis zu 585 Liter (plus 66 Liter) in das Ladeabteil. Das maximale Volumen beträgt nun 1.512 Litern (+62 Liter).

4/7
Golf Sportsvan
Golf Sportsvan

Gab es im Golf Plus noch eine sehr aufrechte Schalttafel, wurde diese im Sportsvan nun flacher und breiter ausgelegt.

5/7
Golf Sportsvan
Golf Sportsvan

Dazwischen befindet sich die jetzt fahrerorientierte Mittelkonsole samt Touchscreen, Klimafunktionen und Schaltung. Alle Schalter befinden sich dort, wo sie hingehören.

6/7
Golf Sportsvan
Golf Sportsvan

Vorne nehmen Fahrer und Beifahrer auf langstreckentauglichen Sitzen mit viel Seitenhalt Platz.

7/7
Golf Sportsvan
Golf Sportsvan

Ist die Rückbank ganz zurückgeschoben, können im Fond sogar Sitzriesen gemütlich lümmeln.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .