VW startet Ausbau der Tiguan-Fertigung

Wegen hoher Nachfrage

VW startet Ausbau der Tiguan-Fertigung

Hersteller will die langen Lieferzeiten für den Bestseller verkürzen.

Der "kleine" Geländewagen Tiguan kann bei Volkswagen künftig in größeren Stückzahlen vom Band laufen. Anfang der Woche begann im Wolfsburger Stammwerk der Ausbau der Fertigungsanlagen für das stark nachgefragte Modell, teilte der Konzern in einer Aussendung mit.

Diashow: Bilder vom neuen VW Tiguan 2011

Bilder vom neuen VW Tiguan 2011

×

    300 Autos mehr pro Tag
    VW hatte bereits im vergangenen Herbst angekündigt, am Hauptsitz sowie im Komponentenwerk in Kassel Millioneninvestitionen in die Erweiterung zu stecken. Bis zum Herbst dieses Jahres soll die Kapazität in der Karosserie-Produktion beim Tiguan von bisher 700 auf dann 1.000 Stück pro Tag erhöht werden. Unter anderem nehmen 212 neue Roboter in den Werkshallen ihre Arbeit auf. In das Projekt fließen nach Angaben von Europas größtem Autobauer rund 56 Mio. Euro.

    Mehr Infos über VW finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Nobler Bruder
    Der kommende Tiguan-Ableger von Audi, der Q3 , wird an einem anderen Standort gefertigt und hat deshalb keine direkten Auswirkungen auf die Lieferzeiten des VW-SUV.

    Diashow: Bilder vom Audi Q3

    Bilder vom Audi Q3

    ×