VW zeigt Elektro-Kombi mit 590 km Reichweite

Passat Variant-Erbe

VW zeigt Elektro-Kombi mit 590 km Reichweite

Elektrischer Lademeister baut auf der Plattform des ID.3 auf und geht bald in Serie.

Genau vor einer Woche hat VW mit der Produktion seines ersten Modells auf dem modularen Elektrobaukasten  begonnen . Der kompakte  ID.3 , der Mitte 2020 zu einem Einstiegspreis von knapp unter 30.000 Euro in den Handel kommt, soll langfristig den  Golf  beerben. In den nächsten Jahren bringt der Konzern über 70 neue Modelle, die auf dem MEB basieren, auf den Markt. Dazu haben VW, Audi, Seat und Skoda bereits mehrere seriennahe Studien präsentiert. Und nun kommt eine weitere hinzu.

© Volkswagen

Elektro-Kombi als Passat Variant-Erbe

Volkswagen zeigt in einer Weltpremiere am Vorabend der Los Angeles Auto Show (19.11.2019) den ID. Space Vizzion. Dabei handelt es sich um die Kombiversion der rund fünf Meter langen Studie  ID. Vizzion , die bereits im März 2018 enthüllt wurde. Laut dem Hersteller ist der ID. Space Vizzion ein Variant von morgen. Er dürfte als der legitime Erbe des  Passat Variant  werden. Allzu viele Informationen verrät VW vor der Weltpremiere noch nicht. Die offiziellen Skizzen geben aber bereits einen Ausblick auf das Design. Dabei zeigt sich, dass auch die neue Studie auf die Optik der bisherigen ID.-Familie setzt. Der Elektro-Kombi wirkt klar und dynamisch zugleich. Vorne gibt es eine geschlossene Front mit schmalen LED-Sheinwerfern, durchgehendem Tagfahrlichtleuchtenband und beleuchtetem Logo. Seitlich wirkt der ID. Space Vizzion fast wie ein Shooting Brake. Trotz des relativ steil abfallendes Daches soll es jedoch eine großzügiges Raumangebot für Passagiere und Gepäck geben. Hier werden die Vorteile des MEB  voll ausgespielt. Das stämmige Heck wird von einem Dachkantenspoiler und den zweigeteilten LED-Leuchten, die ebenfalls durch eine Leuchtenband miteinander verbunden werden geprägt. Auf einen aggressiven Diffusoreinsatz verzichten die Designer. Auspuff gibt es bei einem reinen E-Auto ohnehin nicht.

© Volkswagen

590 km Reichweite

Zum Antrieb gibt es noch keine Informationen. Der MEB ermöglicht jedoch mehrere Alternativen. Mit einer E-Maschine gibt es Heckantrieb. Ist ein zweiter Elektromotor an Bord, verfügt das Fahrzeug über einen Allradantrieb ohne mechanische Verbindung. Mit Heckantrieb dürfte die Leistung wie beim Seat el-born 204 PS betragen, mit Allradantrieb wie beim Audi Q4 e-tron 306 PS. Bei der Reichweite hat der ID. Space Vizzion die Nase bei den bisherigen MEB-Modellen bzw. – Studien vorne. Dank der größten verfügbaren Batterie (82 kwh) und der hervorragenden Aerodynamik soll der große Kombi mit einer Vollladung eine Reichweite von 590 km schaffen.

© Volkswagen

Nachhaltiger High-Tech-Innenraum

Einen ersten Ausblick auf das Cockpit bzw. den Innenraum gewährt VW ebenfalls per Skizze. Das Cockpit des ID. Space Vizzion ist komplett digitalisiert. Die Bedienung erfolgt über Toucheingabe, Sprachbefehle (Hey, Volkswagen) oder Gestensteuerung. Mechanische Knöpfe gibt es so gut wie keine mehr – das kennen wir bereits vom Golf 8. Wie im Tesla Model 3 gibt es in der Mitte ein großes Display im Tablet Vormat. Hinter dem Lenkrad gibt es statt eines klassischen Kombiinstrumentes nur noch eine schmale Anzeige, die nahtlos in die Zierleisten übergeht. Ein Head-up-Display mit Augmented-Reality-Technologie wird ebenfalls mit an Bord sein. Darüber hinaus verweist der Hersteller auf die Nachhaltigkeit. So sind die eingesetzten Materialien aus nachhaltigen Rohstoffen, wie zum Beispiel dem neuen „AppleSkin“, ein Kunstleder mit einem Anteil von Reststoffen aus der Apfelsaftproduktion.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Der ID.Space Vizzion ist eine Studie und dennoch keine allzu ferne Zukunftsmusik. Die Serienversion soll bereits Ende 2021 vorgestellt werden und anschließend in verschiedenen Versionen in Nordamerika, Europa und China auf den Markt kommen.

>>>Nachlesen:  VW startete Serienproduktion des ID.3

>>>Nachlesen: Alle Infos vom neuen VW ID.3

>>>Nachlesen: E-Auto VW ID.1 kostet unter 20.000 Euro

>>>Nachlesen:  Neuer VW Golf 8 könnte der letzte Golf sein

>>>Nachlesen:  Alle Infos von der E-Limousine ID. Vizzion