Zahlreiche Neuwagen jetzt zum Schleuderpreis

Rabattschlacht im Autohandel

Zahlreiche Neuwagen jetzt zum Schleuderpreis

Käufer profitieren derzeit von einer extremen Rabattschlacht - neue Autos bis zu 11.000 Euro billiger.

Mit dem teilweisen Ende des letzten Lockdowns haben auch die heimischen Autohändler ihre Schauräume wieder geöffnet. Die Kunden sind jedoch nach wie vor zurückhaltend. Viele wollen aufgrund der nach wie vor unsicheren Corona-Lage keine größeren Investitionen tätigen. Doch die Autohändler stehen unter massiven Druck. Zum einen müssen sie im harten Kampf um Marktanteile die Vorgaben der Importeure erfüllen. Zum anderen müssen sie ihre Höfe leer bekommen. Denn zahlreiche neue Modelle stehen bereits in den Startlöchern. Kein Wunder, dass aktuell die Rabattschlacht fast schon eskaliert.

Preisvorteil von bis zu 11.000 Euro

Wir haben einmal einige aktuelle Angebote herausgesucht. So können sich  Mazda-Kunden beim beliebten CX-5 einen Bonus von bis zu 6.000 Euro sichern. Bei MX-30, CX-30, CX-3 und Mazda3 liegen die Boni zwischen 4.400 und 5.000 Euro. Auch  Renault zeigt sich äußerst spendabel. Die Franzosen versprechen je nach Modell Rabatte in Höhe von bis zu 11.000 Euro. Bei Seat gibt es die besonders günstigen Austria Editions für alle Modelle (Ibiza bis Alhambra) mit einem Preisvorteil von bis zu 7.600 Euro. Suzuki hat ebenfalls eine Rabattaktion im Programm. Passend zur Jahreszahl gibt es beim Kauf eines Vitara oder S-Cross einen Bonus in Höhe von 2.021 Euro.  Skoda  hält mit seinen Simply-Clever-Angeboten, die es für die gesamte Modellpalette (Fabia bis Superb) gibt, dagegen. Allein beim Kamiq lassen sich so bis zu 2.660 Euro sparen. Peugeot lockt die Autokäufer mit einem Frühlingsbonus auf sofort verfügbare Neuwagen von bis zu 5.500 Euro (bei Leasing).  VW bietet beispielsweise für den Golf 8 und den Tiguan das sogenannte „Unlimited Paket“ (Rückfahrkamera, Assistenzsysteme, Winterpaket, etc.) an, bei dem es einen Preisvorteil von bis zu 70 Prozent gibt. Wer sich einen 3er BMW mit Allrad kauft, profitiert von einem „xDrive“-Bonus von über 2.000 Euro. Bei  Mercedes gibt es derzeit den sogenannten „Ja-E-Bonus“ für über 20 Plug-in-Hybrid-Modelle. Im Bestfall lassen sich so satte 8.700 Euro sparen. Audi hält mit seinem Ausstattungsbonus in Höhe von bis zu 1.300 Euro dagegen. Darüber hinaus lassen sich bei A4 und A4 Avant dank „quattro Bonus“  bis zu 8.000 Euro sparen. Auch bei  Fiat  gibt es derzeit viele Rabattaktionen. Beim Sondermodell 500X Lounge Edition können Kunden beispielsweise bis zu 5.100 Euro sparen.  Jeep  hat wiederum den Renegade "Night Eagle" mit bis zu 7.850 Euro Preisvorteil im Programm. Bei weiteren Jeep-Modellen gibt es einen „Start-Vorteil“ von bis zu 10.000 Euro (Wrangler).  Hyundai  greift aktuell u.a. mit dem Sondermodell i10 "feel good" an – Preisvorteil: 1.300 Euro. Und  Mitsubishi  verkauft den Space Star derzeit sogar ab 7.990 Euro, was ihn zum günstigsten Neuwagen Österreichs macht.

Fazit

Auch wenn die angeführten Beispiele den Gesamtmarkt bei weitem nicht abdecken, zeigen sie gut, dass es für Neuwagenkäufer derzeit echte Schnäppchen gibt. Die Rabattschlacht hat spätestens seit Anfang März so gut wie alle Marken erfasst. Abseits dieser Aktionen kann man mit Verhandlungsgeschick auch noch beim Händler vor Ort verhandeln. Vor allem auf sofort verfügbare Lagerfahrzeuge gibt es hohe Rabatte.