Nissan zeigt
Nissan zeigt
Nissan zeigt
Nissan zeigt
Nissan zeigt
Nissan zeigt
Nissan zeigt
Nissan zeigt

Tokyo Motor Show

Nissan zeigt "drehfreudiges" Elektroauto

Bei Nissans Elektro-Design-Studie PIVO 2 lassen sich Räder und Fahrkabine frei in alle Richtungen drehen.

Japanische Autofahrer leiden offenbar an einer massiven Einpark-Schwäche - anders lässt es sich wohl nicht erklären, warum sich auf der Tokyo Motor Show alljährlich Concept Cars tummeln, die genau das endlich viel einfacher machen sollen.

Nissans Oktopus-förmiges Kugelauto "PIVO 2" ist die neueste Antwort auf die große Parallel-Einpark-Frage. Das eigenwillige Auto-Konzept kann sich dank seiner speziellen Bauart auch in kleine Parklücken zwängen. Möglich ist das, da sich die Räder um 90 Grad in beide Richtungen schwenken lassen.

Drehkabine
Damit aber nicht genug: Die (für europäische Augen wohl eher mäßig attraktive) Design-Studie kann auch die Fahrerkabine um 360 Grad drehen. Wozu das in der Praxis wirklich gut sein soll, erschlißt sich allerdings nicht gleich.

Die Umsetzung als Serienfahrzeug ist beim PIVO 2 freilich unwahrscheinlich. Die aufwendigen Drehmechanismen machen den Wagen nicht nur sehr schwer, sondern auch extrem teuer. Die Chancen auf eine Straßenzulassung (oder zweistellige Verkaufszahlen...) wären in Österreich aber ohnehin ziemlich gering.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .