Perfektes Stadtsommerauto

Smart fortwo Cabrio

Perfektes Stadtsommerauto

Größer ist er geworden, manierlicher und ein gutes Stück erwachsener – der neue Smart fortwo. Das Cabrio besticht zudem durch hohen Spaßfaktor.

Kaum ein anderes Cabrio am Markt hat derart hohe Sympathiewerte. Das Smart fortwo Cabrio befreit den automobilen Openair-Fan von jeglichen Allüren. Hier gilt: Offen fahren um des Offenfahrens willen. Angeben sollen die anderen.

Die gewachsenen Außenmaße des neuen Smart tun diesem Image keinen Abbruch: Ganze 20 Zentimeter misst der neue Smart im Vergleich zum Vorgänger mehr. Damit fühlt sich der Innenraum zwar etwas luftiger an, der Kofferraum fasst jedoch auch jetzt nicht mehr als zwei gut gefüllte Einkaufssäcke. Die Nähe zum Beifahrer soll aber schon Paaren bei der Überwindung von Beziehungsstreitigkeiten geholfen haben.

Richtig Laune machen im Smart aber ganz andere Dinge: Zum einen ist das der Triumph über die Parkplatznot – denn auch der gewachsene Smart drängt sich in jede noch so kleine Lücke. Zum anderen gibt es in der Cabrio-Version vollen Sonnengenuss auf kleinstem Raum. Das elektrische Verdeck lässt sich auch bei voller Fahrt öffnen und schließen. Für fast grenzenlosen Frischluft-Genuss können die Dachholme in der Heckklappe verstaut werden.

Gut zum sommerlichen Charakter des kleinen City-Flitzers passt der agile 84- PS-Benziner mit Turboaufladung. Die schwächeren Versionen mit 71 Benzin- und 45 Diesel-PS machen zwar weniger Laune, sind dafür aber beim Unterhalt und an der Zapfsäule knausrig wie die Schotten. Erfreulich ist auch, dass das automatisierte Fünfganggetriebe seine enervierenden Marotten los ist. Zwar lässt sich die Schaltung Zeit, die nervige Nickbewegung beim Gangwechsel wurde aber wesentlich entschärft.

Andreas Ludwig