Der neue Peugeot 508 SW im Test

Schicker Kombi

Der neue Peugeot 508 SW im Test

Der elegante Kombi muss Vergleich mit den Mitbewerbern keinesfalls scheue.

Wie berichtet, will Peugeot mit der Modellreihe 508 zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Einerseits das bisherige Topmodell 607 ersetzen und andererseits den Nachfolger des 407 spielen. Optisch ist das gut gelungen, gerade auch beim Kombimodell SW. Man verzichtet auf das frühere Riesenmaul des 407 und auch auf die doch arg überdimensionierten Frontscheinwerfer und feiert die gelungene Rückkehr zu klassischer französischer "Elégance".

Diashow: Fotos vom Peugeot 508 SW-Test

1/7
Peugeot 508 SW
Peugeot 508 SW

Der Peugeot 508 SW besticht durch klassische französische "Elégance".

2/7
Peugeot 508 SW
Peugeot 508 SW

Der Heckabschluss ist Peugeot ausgezeichnet gelungen.

3/7
Peugeot 508 SW
Peugeot 508 SW

Fast 1.600 Liter schluckt der Laderaum bei Bedarf.

4/7
Peugeot 508 SW
Peugeot 508 SW

Im Cockpit herrscht Wohlfühlatmosphäre, nur an Ablagen fehlt es ein wenig.

5/7
Peugeot 508 SW
Peugeot 508 SW

Die Lenkung des neuen 508 ist angenehm direkt

6/7
Peugeot 508 SW
Peugeot 508 SW

Die Bedienung erfolgt nach kurzer Eingewöhunungszeit problemlos.

7/7
Peugeot 508 SW
Peugeot 508 SW

Auf Wunsch kommt der 508 SW mit großem Panorama-Dach.

Auch preislich ist er durchaus attraktiv
Ein Eindruck, der sich auch im sehr gut verarbeiteten und hochwertigen Innenraum fortsetzt. Allenfalls würde man sich hinter dem Fahrersitz über etwas mehr Ablagemöglichkeiten freuen. Dafür ist der Laderaum ziemlich groß und dank zahlreicher Zurrösen auch sehr praktisch nutzbar. Weil das neue Top-Modell von Peugeot auch preislich vernünftig veranschlagt ist, bringt der Hersteller sich in eine gute Position zu den Konkurrenten vom Schlag eines VW Passat , Ford Mondeo oder Opel Insignia , die neben dem neuen Hyundai i40 vermutlich die härtesten Mitbewerber sein werden. Ein Einstiegspreis von 26.800 Euro für den günstigsten Diesel ist aber keine schlechte Ansage, nochmals 400 Euro weniger sind für den günstigsten Benziner fällig.

Der Diesel lockt mit einem sehr geringen Verbrauch
In unserem Testmodell war der Einstiegsdiesel mit 1,6 Litern Hubraum und einer Leistung von 112 PS verbaut. Zur Verfügung stehen noch ein 2-Liter-Diesel mit wahlweise 140 oder 163 PS, die 2,2-Liter-Diesel-Topmotorisierung mit 204 PS sowie zwei Ottomotoren mit 120 oder 156 PW, allesamt Vierzylinder. Anfang 2012 folgt dann mit dem 508 RXH ein 200 PS starker Diesel-Hybrid mit Allradantrieb.

Automatik überzeugte nicht vollkommen
Unser Testauto hatte ein automatisiertes Sechsgang-Getriebe , und das war das einzige kleine Manko wegen der deutlich spürbaren Schaltvorgänge. Da würde man sich sehnlichst ein Doppelkupplungsgetriebe wünschen. Dennoch ist der 1,6 Tonnen schwere Wagen auch mit dem kleinsten Diesel keinesfalls untermotorisiert. Rund 12 Sekunden von null auf hundert sind passabel, eine Spitze jenseits der 190 km/h sowieso. Und ein durchschnittlicher Normverbrauchswert von 4,3 Litern Diesel auf 100 Kilometer, wenngleich in der Realität wohl nicht ganz erreichbar, verdient auch großes Lob. Peugeots Angriff auf die Mittelklasse dürfte insgesamt viel Erfolg beschieden sein. (plf)

Noch mehr Infos über Peugeot finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten
1.6 e-HDi 115 FAP ASG6, 112 PS.
Fahrleistungen: 0-100 km/h: 12,3 Sekunden, Spitze: 194 km/h
Abmessungen: 4,81 x 1,85 x 1,49 m (L x B x H),
Leergewicht: 1.609 kg
Preise: Benziner ab 26.400 Euro, Diesel ab 26.800 Euro

Diashow: Der neue Peugeot 508 und 508 SW

1/5
Französische Mittelklasse
Französische Mittelklasse

Auch bei der Kombiversion SW gehört das riesige Haifischmaul der Vergangenheit an.

2/5
Französische Mittelklasse
Französische Mittelklasse

Weit umlaufende Rückleuchten kennzeichnen das Heckdesign.

3/5
Französische Mittelklasse
Französische Mittelklasse

Die Seitenlinie überzeugt mit sportlicher Note.

4/5
Französische Mittelklasse
Französische Mittelklasse

Das Limousinen-Heck erinnert etwas an den 308 CC.

5/5
Französische Mittelklasse
Französische Mittelklasse

Im Innenraum geht es betont luxuriös zu.