Bild: TZ Österreich/Fally

Fabienne Nadarajah testet den Peugeot RCZ

Fränzösisches Coupé in Händen des Schwimm-Stars

Auch dem heimischen Schwimm-Star Fabienne Nadarajah gefällt das neue Coupé, das von Magna (Graz) entwickelt wurde und dort auch gebaut wird.

I am from Austria. Das Sportcoupé Peugeot RCZ ist das erste Modell der französischen Traditionsmarke, das keine Ziffern im Namen führt. Und es wird wie berichtet auch nicht in Frankreich gebaut, sondern in Österreich bei Magna in Graz. In der Steiermark kam man sich jedenfalls über den Auftrag freuen. Das Auto ist nicht nur optisch eine Wucht, sondern erfreut sich europaweit einer sehr guten Nachfrage.


Ins fesche Heck passen ein Schwimm-Star oder 321 Liter Gepäck.

Echter Hingucker
Wer den RCZ sieht, kann das Interesse sofort nachvollziehen. Mit nur 136 cm Höhe duckt er sich auf die Straße. Und wenn Schwimmerin Fabienne Nadarajah wie beim ÖSTERREICH-Test hinter dem Volant sitzt, wir der RCZ zum doppelten Hingucker. Über fetten 19-Zoll-Felgen spannt sich eine muskulöse Außenhaut. Die Silhouette erinnert ein wenig an den Audi TT, demonstriert aber etwa mit den Alu-Dachholmen und dem doppelt gewölbten Dach eine eigenständige und markante Formensprache, die man sich bei Peugeot gern öfter zu sehen wünscht.


Die Sportsitze geben viel Seitenhalt.

Feines Interieur
Innen wurde der RCZ mit großer Sorgfalt gestaltet. Die optische Anmutung ist erstklassig, etwa durch das lederverkleidete Armaturenbrett oder gekonnt verteilte Chrom- und Alu-Applikationen. Vorne bietet der Sportwagen ausgezeichnete Sitze mit angemessenem Seitenhalt. Die Rückbank ist aber nur für Notsituationen zu empfehlen, im Alltagsgebrauch wird sie wohl eher als Gepäckraum dienen.


Leder umhüllt (optional) die Instrumente. Bild: Hersteller


Agiler Sportler
Der RCZ sieht aber nicht nur sportlich aus, er lässt sich auch so bewegen. Das aufwendige Fahrwerk ist straff, die Lenkung überzeugt durch Präzision, die Sechsgangschaltung lässt sich knackig und kurz bedienen. Motorisch stehen ein 1,6-l-Benziner mit wahlweise 156 oder 200 PS zur Verfügung – oder für Dieselfreunde ein 2-l-Motor mit 163 PS.(plf)


Technische Daten
2.0 HDI 160 FAP mit 163 PS, 340 Nm
Fahrleistung: 0 auf 100 km/h in 8,2 s, 220 km/h Spitze
Verbrauch: 5,3 l/100 km 
Preis: ab 30.900 Euro

1,6 THP Benziner mit 156 PS, 240 Nm
Fahrleistung: 0 auf 100 km/h in 8,3 s, 215 km/h Spitze
Verbrauch: 6,7 l/100 km
Preis: ab 28.400 Euro 

2.0 THP Benziner mit 200 PS, 275 Nm
Fahrleistung: 0 auf 100 km/h in 7,6 s, 235 km/h Spitze
Verbrauch: 6,9 l/100 km
Preis: ab 32.110 Euro


Bilder: (c) TZ Österreich/Fally