Peugeot 2008 1.2 VTi 82 im Test

Klein und doch groß

Peugeot 2008 1.2 VTi 82 im Test

Der gelungene Franzosen-Crossover kostet ab 15.490 Euro.

Der Peugeot 2008 hat seinem kleinen Bruder (208 ) mehr voraus als nur eine null in der Modellbezeichnung: Der seit seinem Start im Vorjahr äußerst erfolgreiche Gallier ist länger, breiter und höher geworden - und irgendwie trotzdem ein Kleinwagen geblieben.

Beste Aussichten
Mit dem 2008 lässt es sich kommod reisen, sowohl vorne als auch im Fond gibt es genügend Platz -auch für groß gewachsene Passagiere. Als großes Plus empfanden wir beim Test die erhöhte Sitzposition: Sie steigert die Übersichtlichkeit im täglichen Verkehrschaos und dient damit der eigenen Sicherheit.Durch die präzise Lenkung lassen sich selbst enge Kurven überraschend dynamisch meistern - die Federung präsentiert sich sehr komfortabel und versprüht gleichzeitig einen Hauch von Sportlichkeit.

Durchaus agil
Die Motorenpalette des Peugeot 2008 umfasst je zwei Benziner und zwei Diesel mit moderner Start-Stopp-automatik, die beim Treibstoffsparen helfen soll.Wir fuhren das Klein-SUV in der "Radarbox schonenden" Basis-Motorisierung mit 82 PS. Zum Tiefflieger macht das 1,2-liter-Triebwerk den Wagen nicht, dennoch sorgt der drehfreudige und vibrationsarme Dreizylinder-Benziner für mehr Dynamik, als es seine Werte vermuten lassen. Zumal auch die Verbrauchswerte stimmen: Bei feinfühligem Gasfuß ist eine vier vor dem Komma locker zu erreichen. Ein Top-Wert für einen Benziner. Über fünf Liter genehmigt sich der 2008 nur im "Quäl-Modus". Keine Qual ist der Preis: ab 15.490 Euro. (muw)

Hier geht es zu den besten gebrauchten Peugeot-Modellen >>>

Noch mehr Infos über Peugeot finden Sie in unserem Marken-Channel.

Daten
Motoren: 1.6 VTi (82 oder 120 PS), 1.6 HDi (92 oder 115 PS)
Abmessungen: 4.159 x 1.734 x 1.556 mm
Kofferraum: 360 bis 1.194 Liter
Leergewicht: ab 1.135 kg

Diashow: Fotos vom Peugeot 2008 (2013)

Fotos vom Peugeot 2008 (2013)

×