Peugeot 308 e-HDi 115 FAP mit im Test

Sparsamer Kompakter

Peugeot 308 e-HDi 115 FAP mit im Test

Mit dem sparsamen Dieselmotor wird der Franzose zum gemütlichen Gleiter.

Der Peugeot 308 zählt nicht zu den ganz großen Verkaufshits in der Kompaktklasse. Dabei hat ihm das Facelift (wir berichteten) eine gehörige Portion mehr Chic verschafft - an die neue Eleganz des 208 und 508 kommt er aber noch nicht ganz heran. Und auch unter der Haube hat sich einiges getan. Zumindest dann, wenn man als Antrieb die Variante 1.6 e-HDI 115 wählt.

Diashow: Fotos vom Test des Peugeot 308 e-HDi

1/7
Peugeot 308 im Test
Peugeot 308 im Test

Das Facelift hat dem 308 eine gehörige Portion mehr Chic verschafft.

2/7
Peugeot 308 im Test
Peugeot 308 im Test

Am Heck halten sich die Änderungen aber in Grenzen. Hier wurde eigentlich nur die Leuchtengrafik verändert.

3/7
Peugeot 308 im Test
Peugeot 308 im Test

Auch unter der Haube hat sich einiges getan. Zumindest dann, wenn man als Antrieb die Variante 1.6 e-HDI 115 wählt.

4/7
Peugeot 308 im Test
Peugeot 308 im Test

In Verbindung mit dieser Motorisierung bekommt man nämlich serienmäßig ein Start-Stopp-System, dass man sich anderswo mitunter wünschen würde.

5/7
Peugeot 308 im Test
Peugeot 308 im Test

Der 308 verdient aber auch bei Ausstattung und Verarbeitung mehr Aufmerksamkeit. Man sitzt gut und doch mit genug Seitenhalt. Die Materialien...

6/7
Peugeot 308 im Test
Peugeot 308 im Test

...sind fein, das Design im Cockpit ist reichlich chromig, aber optisch sehr adrett.

7/7
Peugeot 308 im Test
Peugeot 308 im Test

Und mit dem Panoramadach als Extra hat man einen Super-Ausblick nach oben.

Start-Stopp mit Komfort
In Verbindung mit dieser Motorisierung bekommt man nämlich serienmäßig ein Start-Stopp-System, dass man sich anderswo mitunter wünschen würde. Denn einerseits springt der Motor unglaublich schnell und ohne jedes spürbare Ruckeln wieder an und andererseits schaltet sich der Motor auch bereits beim Abbremsen im Leerlauf ab, bevor das Auto ganz zum Stillstand gekommen ist. Das spart Diesel. Im Testbetrieb kamen wir auf knapp unter sechs Liter, davon aber überproportional viele in der Stadt absolviert. Außerdem ist dieser Motor in diesem Modell auch mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung zu haben. Diese harmoniert deutlich besser mit dem drehmomentstarken Diesel als das automatisierte Getriebe, das ziemlich Träge reagiert.

Üppige Aussicht
Der 308 verdient aber auch bei Ausstattung und Verarbeitung mehr Aufmerksamkeit. Man sitzt gut und doch mit genug Seitenhalt. Die Materialien sind fein, das Design im Cockpit ist reichlich chromig, aber optisch sehr adrett. Und mit dem Panoramadach als Extra hat man einen Super-Ausblick nach oben.

Keine Spaßbremse
Trotz Spartechnik lässt sich das Auto flott bewegen. Das Fahrverhalten passt durchaus zur sportlichen Optik, dabei hat das Peugeot-Fahrwerk erfreulicherweise mehr Komfortreserven als mancher deutsche Mitbewerber. (plf)

Noch mehr Infos über Peugeot finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten
1,6-l-Turbodiesel mit 112 PS und 270 Nm Drehmoment
Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 11,4 Sekunden; Spitze: 193 km/h (Handschalter)
Abmessungen: 4,28 x 1,82 x 1,50 Meter (L x B x H); Leergewicht: ab 1.493 kg
Preis: ab 23.140 Euro mit der Testmotorisierung ohne Extras

Diashow: Fotos vom Peugeot 308 (Facelift) Test

1/9
Facegelifteter Löwe
Facegelifteter Löwe

Peugeot 308 SW

2/9
Facegelifteter Löwe
Facegelifteter Löwe

Peugeot 308 SW

3/9
Facegelifteter Löwe
Facegelifteter Löwe

Peugeot 308 SW

4/9
Facegelifteter Löwe
Facegelifteter Löwe

Peugeot 308 SW

5/9
Facegelifteter Löwe
Facegelifteter Löwe

Peugeot 308 Fünftürer

6/9
Facegelifteter Löwe
Facegelifteter Löwe

Peugeot 308 Fünftürer

7/9
Facegelifteter Löwe
Facegelifteter Löwe

Peugeot 308 CC

8/9
Facegelifteter Löwe
Facegelifteter Löwe

Peugeot 308 CC

9/9
Facegelifteter Löwe
Facegelifteter Löwe

Peugeot 308 CC