Peugeot stellt das Concept-Car SxC vor

Hybrid-SUV

Peugeot stellt das Concept-Car SxC vor

Der sparsame Crossover erreicht die Ausmaße eines VW Touareg.

Der französische Autobauer Peugeot stellt im Rahmen der "Auto Shanghai" (19. bis 28. April 2011) die Studie SxC vor. Passend dazu steht das Kürzel „SxC“ für „Shanghai cross Concept“. Außerdem wurde der Crossover vom Peugeot Design-Studio in Shanghai entworfen und wurde speziell auf den Geschmack des chinesischen Marktes zugeschnitten. Auch die Franzosen wollen auf dem boomenden Markt voll angreifen.

© Peugeot

Design
Die Studie ist 4,87 Meter lang, 2,04 Meter breit und 1,61 Meter hoch und würde somit ins Segment der großen SUV (VW Touareg . BMW X5 , Jeep Grand Cherokee , Porsche Cayenne , etc) passen. Auffälligstes Merkmal sind die gegenläufig öffnenden Türen. Sie sollen einen optimalen Zugang auf die vier üppig dimensionierten Einzelsitze bieten. Das Front-Design wirkt mit den flachen Scheinwerfern, dem Chromgrill und den LED-Tagfahrleuchten ziemlich dynamisch. Die Seitenansicht wird von der ansteigenden Gürtellinie und den 22-Zoll-Felgen dominiert. Am Heck stechen sofort die bumerangförmigen LED-Rückleuchten ins Auge. Weitere Details wie Kameras in den Rückspiegeln oder das zweiteilige Panorama-Glasdach runden den optischen Auftritt ab.

© Peugeot

Innenraum
Im Innenraum herrscht typische Studien-Stimmung. Hier mutet alles ziemlich futuristisch an und hat nur wenig Chance auf Serienfertigung. Zahlreiche Displays halten Fahrer und Passagiere über die wichtigsten Informationen auf dem Laufenden. Das eckige "Lenkrad" könnte auch aus einen Raumschiff stammen, der Schubhebel erinnert an ein Flugzeugcockpit.

© Peugeot

Hybrid-Antrieb
Die Motorisierung ist da deutlich vielversprechender und näher an der Serie. Denn im SxC kommt die aus dem 3008 bekannte HYbrid4-Antriebstechnik zum Einsatz – anstatt eines Diesels wird hier aber ein 1,6 Liter-THP-Benziner (Turbo High Pressure) mit einem Elektromotor kombiniert. Der 218 PS starke Verbrenner sitzt vorne und treibt nur die Vorderachse an, der 95 PS starke E-Motor an der Hinterachse treibt die Hinterräder an. Dadurch ist auch Allradantrieb möglich. Trotz der satten Systemleistung von 313 PS, verspricht Peugeot einen Durchschnittsverbrauch von 5,8 Liter/100 km an (143 Gramm CO2/km). Kurze Strecken können auch rein elektrisch zurückgelegt werden.

Noch mehr Infos über Peugeot finden Sie in unserem Marken-Channel.