Peugeots E-Rakete EX1 stellte neue Rekorde auf

Strom-Flunder

Peugeots E-Rakete EX1 stellte neue Rekorde auf

Das Elektro-Geschoss beschleunigte u.a. von 0 auf 100 km/h in 3,49 Sekunden.

Peugeot hat mit seinem Elektro-Concept-Car EX1 , das auf dem Pariser Autosalon vorgestellt wurde, erneut Rekorde aufgestellt. Die jüngsten Rekordfahrten fanden auf dem Militärflugplatz von Chengdu, der Hauptstadt der Provinz Sichuan, statt.

© Peugeot

Rekordfahrer waren der französische Abenteurer und Umweltschützer Nicolas Vanier (links) und der in China berühmte Blogger Han Han (rechts).

Rekorde
Der Blogger brauchte für die 1/8-Meile aus dem Stand nur 7,08 Sekunden (bisher 8,89 s). Die 1/4-Meile mit stehendem Start legte er in 12,67 Sekunden (bisher 14,4 s) zurück. Die Messwerte wurden vom chinesischen Motorsportverband dokumentiert und bestätigt. Nicolas Vanier stellte im Rahmen freier Rekordfahrten einen neuen Bestwert für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h mit dem Elektroauto auf. Er brauchte nur 3,49 Sekunden.

© Peugeot


EX1

Der zweisitzige Roadster EX1 wird, wie berichtet, von zwei Elektromotoren angetrieben. Sie sitzen in der Vorder- und Hinterachse und haben jeweils eine Spitzenleistung von 170 PS (gesamt 340 PS). Diese Antriebskonstruktion sichert eine optimale Gewichtsverteilung und ermöglicht Allradantrieb mit hervorragender Traktion. Wie beim neuen Peugeot i0n und beim kommenden Diesel-Hybrid 3008 Hybrid4 , der gerade im österreichischen Markt eingeführt wird, dient eine Lithium-Ionen-Batterie als Stromspeicher.

Zukunftsmarkt
Die Franzosen wählten bewusst China für diese Rekordfahrten, weil dieser Markt als strategisch wichtig eingestuft wird. Bis 2015 will Peugeot dort jährlich bis zu 500.000 Fahrzeuge absetzen und seinen Marktanteil verdoppeln.