neuzulassungen_konsole

Konjunktur

PKW-Neuzulassungen steigen

Ein kleiner Lichtblick für die Autohersteller: Eine aktuelle Statistik zeigt eine Steigerung bei den PKW/Kombi-Neuzulassungen für den Monat August 2006.

Im Vergleich zum Vorjahr wurden um 5,57 Prozent mehr PKW zugelassen. Im Bundesländervergleich liegt das Burgenland bei den Zuwachsratenmit einem plus von 16,83 Prozent an der Spitze. Wien hat eine Steigerung von 13,64 prozent zu verbuchen. Einzig Kärnten hat einen Rückgang zu verzeichnen. Die Steiermark schaffte immerhin noch eine Steigerung von 1, 65 Prozent.

Die Bundesländer im Detail
Wien: 5.074/+13,64
Niederösterreich: 4.374/+ 3,28 Prozent
Oberösterreich: 3.723/+ 5,08 Prozent
Salzburg: 1.907/+ 8,41 Prozent
Burgenland: 833/+16,83 Prozent
Steiermark: 3.013/+ 1,65 Prozent
Kärnten: 1.299/- 11,57 Prozent
Tirol: 2.006/+ 4,48 Prozent
Vorarlberg: 793/+ 7,16 Prozent

Deutsche Autobauer unangefochten an der Spitze
Marktleader ist Deutschland mit 41,89 Prozent Marktanteil, das sind 9.643 Neuzulassungen. Autos aus Frankreich folgen mit insgesamt 3.605 Zulassungen, an dritter Stelle rangieren die japanischen Autobauer 2.392 Zulassungen. Auf den Plätzen vier und fünf sind Korea mit 1.417 Stück und Italien mit 1.205 Stück.

Nutzfahrzeuge
Der Nutzfahrzeugmarkt entwickelte sich unterschiedlich: Während die Zahl der Neuzulassungen gegenüber August 2005 bei Lastkraftwagen um 4,1 Prozent anstieg, verringerte sie sich jedoch bei Sattelzugfahrzeugen um 62,3 Prozent. Zunahmen verzeichneten auch Motorfahrräder (+1,9 Prozent), Leichtmotorrräder (+20,7 Prozent) und Motorräder (+11,9 Prozent