Porsche 911 Turbo

Porsches schnellster 911er im Test

Rote Ampel - erste Reihe - der Fahrer nebenan lässt den Motor hochdrehen. Der Fehdehandschuh der Landstraße ist geworfen. Doch der 911 Turbo verleiht Gelassenheit gegenüber derlei Provokationen. Ein 911 Turbo muss nichts mehr beweisen. Er ist ein Wolf im Wolfspelz.

In 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h - 12,2 Sekunden von 0 auf 200! Endgeschwindigkeit: 310 Stundenkilometer. Der Porsche 911 Turbo gehört zweifelsohne zu den schnellsten Fahrzeugen, die es noch schaffen eine Straßenzulassung zu bekommen.

So ein Gefährt ist nichts für die Stadt. Schon auf den ersten Metern merkt man, dass sich der Porsche wie ein Tiger im Käfig "fühlt". Der 911er Turbo will gefahren werden - und zwar schnell.

Grenzenlose Power
Wer das erste mal das Pedal ganz durchdrückt, treibt Tachonadel und Adrenalinspiegel gleichermaßen nach oben (den Adrenalinspiegel anfangs übrigens weniger vor Begeisterung, als vor Angst): Denn ab 3500 Touren verwandelt sich der 6-Zylinder-Boxermotor im Heck in eine Atombombe. Überholmaneuver sind dann keine Überholmaneuver mehr: Man richtet den Wagen lediglich aus und teleportiert mit einem kräftigen Druck aufs Pedal zum Zielort.
Die Power des Motors ist derart gewaltig, dass man aus dem Stand sogar im 6. Gang noch anfahren kann.

Cooles Interieur
Im Cockpit des Porsche 911 Turbo herrscht funktionale Eleganz. Keine überflüssigen Schnörkel, keine Verzierungen, kein Schnickschnack. Alles wirkt wie aus einem Guss. Edel: Das Leder-bespannte Armaturenbrett.
Ein witziges Detail hat sich Porsche dann doch einfallen lassen. In der Mitte des Armaturenbrettes sitzt eine Stoppuhr, die auf Rennstrecken die Rundenzeiten nehmen kann. - Daran erkennt man auch, dass die eigentliche Heimat des 911er Turbo der Rundkurs ist...

Die Testeindrücke im Detail:

  • Antrieb: Kompromisslos kraftvoll - der 911er Turbo ist selbst in der Königsklasse der Supersportwagen tonangebend. 480 PS und ein Drehmoment von gewaltigen 680 Nm sprechen für sich.
  • Fahreigenschaften: Besser kann ein Wagen kaum auf der Strasse liegen. Wem das Standard-Setup zu "bürgerlich" ist, kann die elektronischen Fahrhilfen auch noch abschalten - dann wird der Porsche extrem hart, reaktionsschnell und ein 100-prozentiger Rennwagen.
  • Raumangebot: Für einen Sportwagen eigentlich vorbildlich. Passabler Kofferraum, und sogar Platz für 4 Personen. Lange Strecken sollte man den Passagieren am Rücksitz allerdings nicht zumuten.
  • Sicherheit: Die Bremsen des 911er Turbo sind legendär - kaum ein Auto kommt schneller zum Stehen. Auch sonst ist der 911er Turbo ein sehr sicheres Fahrzeug: 6 Airbags für Fahrer und Beifahrer, sehr stabile Fahrgastzelle.

Fazit
Porsche hat beim neuen 911er Turbo alles richtig gemacht: Er ist unglaublich kraftvoll, aber dennoch beherrschbar. Er bietet viel Komfort, ist aber doch ein Vollblut-Sportwagen. Sein Motorsound kommt mit Gänsehaut-Garantie, ist aber nicht Ohrenbetäubend. Vom Design bis zur Technik - der 911er Turbo ist ein echtes Meisterwerk unter den Sportwagen.

Technische Daten

  • Motor: 6 Zylinder Heckmotor, 3.600 ccm Hubraum, 353 kW (480 PS) Leistung, 680 Nm Drehmoment bei 1.950 - 5.000 U/min.
  • Gewicht: 1.585 kg Leergewicht, 375 kg maximale Zuladung
  • Antrieb: Allradantrieb, 6 Gänge
  • Beschleunigung: 3,9 von 0-100 km/h, 310 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • Maße: 4,45 m Länge, 1,85 m Breite, 1,30 m Höhe, 2.350 mm Radabstand
  • Kofferraum: 101 l Ladevolumen
  • Tankinhalt: 67 l
  • Reifendimension: 235/35 ZR 19 vorne, 305/30 ZR 19 hinten
  • Verbrauch: 9,5 l/100 km (Autobahn), 18,8 l/100 km (Stadt), 12,8 l/100 km (Mix), Super
  • Preis: ab ca. 185.000 Euro