Radikale Kampagne gegen Alkohol am Steuer

England

Radikale Kampagne gegen Alkohol am Steuer

Britischer Alkolenker wird zur Strafe unter einem riesigen Bierglas durch die Stadt gefahren.

Als Matt L. anfang Jänner wegen Trunkenheit am Steuer von der englischen Polizei aus dem Verkehr gezogen wurde, war klar, dass dieses Vergehen Konsequenzen für ihn haben würde - mit der "Strafe", die der Alkolenker nun aber ausgefasst hat, dürfte er aber sicher nicht gerechnet haben.

Unter'm Bierglas
Statt Geldstrafe, Gefängnis oder gemeinnütziger Arbeit steckte ihn die Marketing-Firma Leo Burnett kurzerhand unter ein überlebensgroßes Bierglas und stellte ihn als mahnendes Zeichen für Alkohol am Steuer in mehreren britischen Städten zur Schau.

Matt selbst ist davon überzeugt, dass die öffentliche Demütigung ihm deutlich mehr Vernuft in Bezug auf Alkohol beigebracht hat, als es eine klassische Strafe je könnte.

Das Medienecho in Großbritannien war jedenfalls gewaltig - ob die öffentliche Zurschaustellung von Alkolenkern in England nun zur Standardstrafe werden wird, ist allerdings eher unwahrscheinlich.