Der neue VW Touareg im Test

Marken-Flaggschiff

Der neue VW Touareg im Test

Was uns bei der Erstpräsentation vor wenigen Monaten faszinierte, ist auch nun beim ersten ausführlicheren Fahrtest mit dem neuen Touareg so: der riesige, gestochen scharfe Riesenbildschirm im Cockpit. Damals schon stellten wir uns die Frage, wozu das eigentlich gut sein soll, und nun, nach zwei Wochen am Steuer des Volkswagen-Flaggschiffs, haben wir noch immer keine schlüssige Antwort darauf. Gut, es ist alles auch für schwer Weitsichtige perfekt ablesbar, auf der Straßenkarte im Navigationsmodus meint man sogar, Schlaglöcher zu erkennen, und die Logos der Radiosender werden handtellergroß eingeblendet. In Wahrheit aber bezieht der Fahrer seine notwendigen Informationen über das in Blickachse liegende digitale Instrumenten-Display. Der riesige Screen ist in der Regel nicht mehr als Eindruck schindendes Accessoire. Kinder mögen es.

vw-touareg-test-960-tz2.jpg © Christian Zacharnik Dank Allradlenkung lässt sich das 4.9-m-Dickschiff erstaunlich agil handeln.

 

Souverän in allen Belangen

Was Kinder und alle anderen an Bord sonst noch mögen: massig Platz, luxuriöse Fauteuils, ein formidables Luftfahrwerk und eine Innenraumakustik, die bei Autobahntempo Gespräche im Flüsterton erlaubt. Was speziell der Fahrer an der dritten Touareg-Generation mag: den 286 PS starken V6 TDI (Abgasnorm: Euro 6d-Temp), das Gedicht von einem 8-Gang-Wandlerautomaten und, was man angesichts der schieren Größe nie vermutet, das dank Allradlenkung unglaublich agile Handling.

vw-touareg-test-960-tz.jpg © Christian Zacharnik Beeindruckender Riesen-Screen mit großen Bedien-Icons.

 

Auch beim Preis in der Oberliga

Und so reist man First Class im neuen Touareg, wundert sich über einen Autobahnverbrauch von 7,5 Litern und halt auch darüber, wie inflationär dieses Auto in Bälde trotz eines Einstiegspreises von knapp 80.000 Euro auf unseren Straßen zu sehen sein wird. Unser Testwagen knackte die 100.000-Euro-Marke. Zu den außerhalb des VW-Konzerns angesiedelten Hauptkonkurrenten zählen u.a. die brandneuen Modelle Mercedes GLE und BMW X5 sowie der nicht mehr ganz so frische Jeep Grand Cherokee. (zac)

>>>Nachlesen: Alle Österreich-Infos vom neuen Touareg (2018)

Technische Daten

  • Motor: 3,0-Liter-V6-Turbodiesel
  • Leistung: 286 PS, 600 Nm
  • Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 6,1 Sek.; Spitze: 235 km/h
  • Antrieb: Allrad (4Motion), 8-Gang-Automatik
  • Normverbrauch: 6,9 Liter auf 100 km
  • Abmessungen: 4,87 x 1,98 x 1,71 m (LxBxH)
  • Radstand: 2,90 Meter
  • Leergewicht: 2.070 Kilogramm
  • Kofferraum: 810 bis 1.800 Liter
  • Preis Testwagen: 101.467 Euro

 

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten