Honda Jazz mit Top-Motor im Test

Außen klein, innen riesig

Honda Jazz mit Top-Motor im Test

Es ist jedes Mal ein Aha-Erlebnis, so eine Fahrt im Jazz, die diesmal anlässlich unseres Tests der Facelift-Version erfolgten. Die optischen Novitäten sind rasch umrissen: leicht geänderte Front im aktuellen Honda -Design, neue Räder und eine modifizierte Heckschürze.

honda-jazz-2018-test-960-t1.jpg © Christian Zacharnik

Neuer Top-Motor

Deutlich bedeutender ist da schon, was sich technisch tat: Das Fahrwerk geht nun stimmiger zu Werke. Kurze Stöße werden besser abgefedert, in Kurven agiert der Jazz souveräner. Da passt der neue 1,5-Liter-Benziner mit 130 PS gut dazu. Der Saugmotor dreht (hörbar) freudig und tut sich mit dem 1.000 kg leichten Wägelchen denkbar leicht, was mitunter zu forscherer Gangart animiert. Der Verbrauch bleibt dabei stets moderat: Im Test waren es nie mehr als sieben Liter. Im Testwagen war eine manuelle Sechsgang-Schaltung verbaut, die auch stark zu empfehlen ist. Sie ist gut abgestuft, lässt sich knackig schalten und gibt dem Triebwerk genug Luft zum Atmen. Im Rahmen der Fahrpräsentation vor einigen Wochen konnten wir auch die Automatik-Version ausprobieren, mit dieser wirkte der Jazz jedoch deutlich zugeschnürter.

HONDA-jazz-fl-2017-960-off1.jpg © Honda

Raumwunder

Und nun zum eigentlichen Aha-Erlebnis: Unglaublich, was da reingeht in den gerade einmal knapp über vier Meter langen Jazz. Dank des hohen, fast Van-artigen Aufbaus bringt man ein Erwachsenen-Fahrrad nahezu aufrecht stehend hinein. Noch immer ein Unikum sind die wie im Kinosaal hochklappbaren Fondsitze. So lassen sich etwa mannshohe Topfpflanzen transportieren. Legt man die Rücksitze um, entsteht wiederum eine völlig ebene Ladefläche. Dank der breiten und weit nach unten reichenden Heckklappe, ist auch das Beladen ein Kinderspiel. Das Platzangebot liegt ebenfalls über dem Klassenschnitt. Lediglich die Sitze könnten etwas besser gepolstert und langstreckentauglicher sein.

honda-jazz-2018-test-960-t.jpg © Christian Zacharnik

Preis

Auf den ersten Blick gar nicht so günstige 20.490 Euro kostet der Jazz 1,5 i-VTEC. Den starken Benziner bietet Honda nämlich nur in der Top-Ausstattung „Dynamic“ an. Der Preis ist angesichts des Erwähnten und der überkompletten Ausstattung (7-Zoll Infotainment-System, Tempomat, schlüsselloses Zutrittssystem, City-Notbremsassistent, etc.) absolut angebracht. (zac)

>>>Nachlesen: Alle Österreich-Infos vom „neuen“ Honda Jazz

Technische Daten

 

  • Motor:1,5-l-Vierzylinder-Benziner
  • Leistung: 130 PS und 155 Nm
  • Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 8,7 Sek.; Spitze: 190 km/h
  • Norvmerbrauch: 5,9 Liter auf 100 km
  • Gewicht: 1.104 Kilogramm
  • Abmessungen: 4,05 x 1,69 x 1,55 m (LxBxH)
  • Kofferraum: 354 bis 1.314 Liter
  • Preis :ab 20.490 Euro

 

Noch mehr Infos über Honda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten