Mercedes E 300 Cabrio im Test

Offen durch den November

Mercedes E 300 Cabrio im Test

Ein Cabrio-Test ­Mitte November. Vor gar nicht allzu langer Zeit absurd. Jetzt, wo ungehemmt „geklimawandelt“ wird, die Schanigärten dicht besetzt sind und die Flipflops nicht und nicht in den Untiefen der eingemotteten Sommergarderobe verschwinden wollen, die normalste Sache der Welt. Die Erder­wärmung als Triebfeder für den bislang siechen Cabriomarkt?

mercedes-e-cabrio-960-tz2.jpg © Christian Zacharnik

Im Windschatten

Wobei: Für das aktuelle E-Klasse Cabrio hätte es des Treibhauseffekts gar nicht bedurft. Wer das Dach des elegant gezeichneten Mercedes zurückschlägt, die Fenster oben lässt, die Windschotts ausfährt und den in die ­Sitze integrierten Warmluftschal (Airscarf) voll aufdreht, wird nichts davon mitbekommen, dass er eigentlich im Freien sitzt. Für zugempfindliche Naturen, die auf den Posingeffekt eines Cabriolets Wert legen, ist der mondäne Schwabe die erste Wahl.

mercedes-e-cabrio-960-tz1.jpg © Christian Zacharnik

Eleganz in Bewegung

Wir ließen das Dach trotzdem überwiegend geschlossen. Einfach deswegen, weil man da seine Aufmerksamkeit dem feinen Fahrwerk, dem seidenweichen Benziner und dem Gedicht einer 9-Gang-Wandlerautomatik ungeteilt widmen kann. Zudem kann man sich so auch besser auf die unzähligen Funktionen des Command Online Systems und dem imposanten Widescreen-Cockpit (zwei 12,3 Zoll große Displays unter einer Glasabdeckung) widmen. Das Öffnen und Schließen des extrem gut gedämmten elektrischen Stoffverdecks dauert übrigens nur 20 Sekunden und ist auch während der Fahrt (bis 50 km/h) möglich.

>>>Nachlesen: Alle Österreich-Infos vom neuen E-Klasse Cabrio

Hochpreisig

Stellvertretend für die vielen Annehmlichkeiten an Bord sei der Gurtbringer erwähnt. Der ist zwar nicht neu, entlockte uns aber jedes Mal ein aufrichtiges Danke. Obwohl das bei einem Testwagenpreis von knapp 100.000 Euro (!) für ein Vierzylinder-Modell nicht unbedingt nötig gewesen wäre. (Christian Zacharnik)

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten

  • Motor: 2,0 Liter 4-Zylinder-Turbobenziner
  • Leistung: 245 PS und 370 Nm
  • Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 6,6 Sek.; Spitze: 250 km/h
  • Antrieb: Heck, 9-G-Automatik
  • Normverbrauch: 6,8 Liter auf 100 km
  • Abmessungen: 4,82 x 1,86 x 1,43 Meter (LxBxH)
  • Kofferraumvolumen: 385 Liter (310 Liter bei offenem Dach)
  • Leergewicht: ab 1.795 Kilogramm
  • Preis Testwagen: 98.679 Euro
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten