Neuer Honda HR-V Sport im Test

So fährt das Top-Modell

Neuer Honda HR-V Sport im Test

Für einen kleinen Hersteller wie Honda ist die hohe Dichte an sportiv ausgelegten bis dezidiert hochperformanten Modellen erstaunlich: angefangen beim quicken Jazz Dynamic über den GTI-Antagonisten Civic Dynamic, die Kompakt-Rakete Civic Type R bis hin zum 581-PS-Hybrid-Supersportler NSX. Ein Viertel der Verkäufe des japanischen Herstellers rekrutiert sich aus der Spaßmacher-Fraktion.

Honda-HR-V-sport-2019-off3.jpg © Honda

Betonung auf "S"

Ein Anteil, der künftig noch um den einen oder anderen Prozentpunkt ansteigen wird. Wie berichtet, gesellt sich seit kurzem zu den Genannten der HR-V 1.5 Turbo Sport dazu - ein kompakter Crossover, der das "S" in der Bezeichnung SUV zu Recht trägt. Motorisches Herz des dynamisierten HR-V ist der 182 PS starke, sehr drehfreudige 1,5-Liter-Turbobenziner, der auch im Civic viel Freude bereitet. Allerdings: Ein starker Motor ist in einen Crossover schnell implantiert. Das Problem ist, dass der hohe Schwerpunkt die Freude an der ausgelassenen Kurvenhatz rasch trübt. Einige Hersteller behelfen sich da mit der Tieferlegung des Fahrwerks, was die Intention eines SUV allerdings ad absurdum führt.

Honda-HR-V-sport-2019-off4.jpg © Honda

Präzise

Hondahingegen optimiert die Wankstabilität mit einem neu entwickelten "Performance"-Dämpfersystem, und zwar äußerst effektiv. Der HR-V Sport lässt sich mit einer hohen Präzision in Kurven bewegen. Sehr gut subventioniert wird dieses agile Handling von der direkt abgestimmten Lenkung und, große Überraschung, einem absolut gelungenen CVT-Getriebe. Keine Spur von nerviger Gummibandcharakteristik oder großem Geheule im Drehzahlhimmel. Stattdessen schnell, exakt und flüssig simulierte Gangwechsel. Wer aber so richtig sportlich  vorankommen will, sollte dennoch zur extrem knackigen und kurz gestuften Sechsgang-Schaltbox greifen. Hier macht jeder (manuelle) Gangwechsel eine echte Freude.

Honda-HR-V-sport-2019-off2.jpg © Honda

Sportdress

Passend zum stimmig sportlichen Gesamtpaket die Optik: schwarzes Bodykit und ein Interieur, das sich auf Wunsch mit roter Lederausstattung in Szene setzt. An den praktischen Tugenden des HR-V ändert die Sportkur nichts. Auch bei der 182 PS starken Version sind u.a. die kongenialen „Magic Seats“ an Bord. Dank der Anordnung des Kraftstofftanks unter den Vordersitzen, können die Fondsitze wie Kinosessel hochgeklappt werden. Dann passen auch hohe Pflanzen oder ein Fahrrad vor die Rückbank des HR-V. Umgelegt ermöglichen die Sitze wiederum eine völlig ebene Ladefläche. (zac/set)

>>>Nachlesen: Alle Österreich-Infos vom Honda HR-V Sport

Technische Daten

  • Motor: 1,5 Liter 4-Zylinder-Turbobenziner
  • Leistung: 182 PS und 540 Nm Drehmoment
  • Fahrleistungen (Schalter): 0-100 km/h in 7,8 s; Vmax: 215 km/h
  • Antrieb: Front, 6-Gang-Schaltgetriebe oder CVT
  • Normverbrauch: 5,9l/100 km bzw. 6,0l/100 km (CVT)
  • Abmessungen: 4,33 x 1,77 x 1,60 m (LxBxH)
  • Kofferraum: 393 bis 1.533 Liter
  • Preis: ab 31.790 Euro bzw. ab 33.290 Euro (CVT)

 

Noch mehr Infos über Honda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten